Das ABC der Ausbildung:
Ausbildungsordnung

Eine Ausbildungsordnung (auch Ausbildungsverordnung) regelt, wie eine duale Ausbildung in einem bestimmten Beruf grundsätzlich zu organisieren ist. Ausbildungsberufe, für die eine Ausbildungsordnung existiert, sind staatlich anerkannt. In diesen Berufen darf ausschließlich nach der Ausbildungsordnung ausgebildet werden.

Was steht in einer Ausbildungsordnung?

Der Zweck einer Ausbildungsordnung ist es, rechtsverbindliche Grundlagen und einheitliche Standards für die betriebliche Berufsausbildung zu schaffen. Laut § 4 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) bzw. § 25 der Handwerksordnung (HwO) muss eine Ausbildungsordnung mindestens folgende Punkte beinhalten:

  • Genaue Berufsbezeichnung
  • Ausbildungsdauer
  • Berufsbild (welche Kenntnisse und Fähigkeiten werden vermittelt?)
  • Ausbildungsrahmenplan
  • Anforderungen der Zwischen- und Abschlussprüfung/Gesellenprüfung

Abgesehen davon kann die Verordnung noch einige weitere Bestimmungen umfassen, beispielsweise zur Führung eines Berichtshefts oder zur Teilnahme an überbetrieblichen Ausbildungsmaßnahmen.

Wie kommt eine Ausbildungsordnung zustande?

Ausbildungsordnungen werden nach einem festgelegten Verfahren erlassen oder geändert. Den Anstoß geben meist Organisationen der Arbeitgeber, der Arbeitnehmer und/oder das Bundesinstitut für Berufsbildung, die darauf drängen, einen bestehenden Ausbildungsberuf zu modernisieren oder einen neuen Beruf einzurichten. Mit den Positionen dieser Interessengruppen setzt sich daraufhin, in Abstimmung mit den Landesregierungen, das zuständige Fachministerium der Bundesregierung auseinander. In Zusammenarbeit aller Beteiligten entsteht dann die neue Ausbildungsordnung. Nachdem die Verordnung einvernehmlich vom Bundesministerium für Bildung und dem zuständigen Fachministerium erlassen und vom Bundestag verabschiedet wurde, tritt sie bundesweit in Kraft.

Parallel zur Ausbildungsordnung wird ein darauf abgestimmter Rahmenlehrplan für den berufsschulischen Unterricht entwickelt, für den die Bundesländer gesetzgeberisch zuständig sind. Dadurch soll gewährleistet werden, dass sich die betrieblichen und berufsschulischen Anteile einer dualen Ausbildung gut ergänzen.

Weblink

Ausbildungsordnungen online: Hier geht's zu den Ausbildungsordnungen für diverse Berufe, zusammengestellt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).


Buchtipps

Testtrainer

Für alle Arten von Einstellungstests, Eignungstests und Berufseignungstests

Testtrainer

ISBN 978-3-941356-03-0

548 Seiten19,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Die Bewerbung zur Ausbildung

Anschreiben, Lebenslauf, Online-Bewerbung – die besten Bewerbungsmuster für über 40 Berufe

Die Bewerbung zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-017-1

246 Seiten24,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch