Das Berufsbild:
Kaufmann / Kauffrau für Versicherungen und Finanzen

Kaum ein Lebensbereich, für den es kein geeignetes Finanzprodukt gibt: Ob Fahrzeuge, Schmuck oder Immobilien, ob zur Altersvorsorge oder zur Absicherung im Krankheitsfall – versichern lässt sich nahezu alles, zu verschiedenen Zwecken. Wer im Dschungel der Vertragsklauseln und Tarife den Überblick behalten möchte, der wendet sich an Kaufleute für Versicherungen und Finanzen. Die Experten bieten individuelle Beratung zu allen möglichen Versicherungs-Optionen, kümmern sich um die Ansprüche von Versicherungsnehmern und kennen sich darüber hinaus auch noch mit Kapitalanlagen aus.

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen ...

  • arbeiten im Außen- oder Innendienst bei Versicherungen und Finanzdienstleistern oder als selbstständige Vermittler.
  • beraten private und gewerbliche Kunden zu Versicherungs- und Finanzprodukten.
  • spezialisieren sich im Bereich Risiko-Absicherung (Fachrichtung Versicherung) oder Kapitalanlage (Fachrichtung Finanzberatung).
  • dienen als direkter Ansprechpartner zu Leistungen, Tarifen und Verträgen.
  • sind betraut mit der Neukunden-Gewinnung.

Die Aufgaben als Kaufmann / Kauffrau für Versicherungen und Finanzen

Im dritten Lehrjahr spezialisieren sich angehende Kaufleute für Versicherungen und Finanzen im Fachbereich „Finanzberatung“ oder „Versicherung“. Die Hauptaufgaben in der Finanzberatung liegen darin, Kunden zu Kapitalanlagen, zur Altersvorsorge und zu anderen Finanzierungsthemen zu beraten. In der Fachrichtung Versicherung betreut man Versicherungsnehmer, bearbeitet Schaden- und Leistungsfälle und erarbeitet Versicherungskonzepte. In beiden Fachrichtungen übernimmt man Tätigkeiten im Bereich Controlling und Rechnungswesen.

Für die Berufspraxis ist außerdem der Unterschied zwischen Außen- und Innendienst bedeutend. Im Außendienst geht es in erster Linie um die persönliche Betreuung privater und gewerblicher Kunden sowie um die Neukunden-Akquise. Im Innendienst liegt der Schwerpunkt auf Verwaltungsaufgaben: Hier bearbeitet man Vertragsabschlüsse der Außendienst-Kollegen, verwaltet existierende Verträge und kalkuliert Versicherungsprämien mithilfe spezieller Software.

Ausbildung und Anforderungen

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen können sich mündlich und schriftlich gut ausdrücken, besitzen Überzeugungskraft und mathematische Sicherheit. Auch logisches Denkvermögen ist wichtig. Außerdem sollte man Flexibilität mitbringen, kundenorientiert denken sowie moderne Informations- und Kommunikationssysteme sicher handhaben können.

Kaufmann / Kauffrau für Versicherungen und Finanzen ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung dauert drei Jahre; sie findet in Versicherungs- und Finanzbetrieben und in der Berufsschule statt. Im dritten Ausbildungsjahr erfolgt eine Spezialisierung in der Fachrichtung Finanzberatung oder Versicherung. Wenn die Auszubildenden sehr gute Leistungen nachweisen, kann die Abschlussprüfung vorgezogen werden. Hierzu müssen Auszubildende und Ausbilder einen entsprechenden Antrag stellen.

Die Ausbildungsvergütung

Ein Überblick über die durchschnittliche tarifliche Monatsvergütung angehender Kaufleute für Versicherungen und Finanzen (AJ = Ausbildungsjahr):

West- und ostdeutsche Bundesländer

1. AJ

2. AJ

3. AJ

ø

960 €

1.027 €

1.096 €

1.028 €

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (Stand 2017)

Buchtipps

Der Einstellungstest / Eignungstest zur Ausbildung zum Bankkaufmann und Kaufmann f. Versicherungen / Finanzen

Geeignet für alle kaufmännischen Berufe im Finanzdienstleistungssektor

Der Einstellungstest / Eignungstest zur Ausbildung zum Bankkaufmann und Kaufmann f. Versicherungen / Finanzen

ISBN 978-3-941356-47-4

594 Seiten39,90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Die Bewerbung zur Ausbildung zum Bankkaufmann und Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

Bewerbung, Vorstellungsgepräch, Einstellungstest, Assessment Center

Die Bewerbung zur Ausbildung zum Bankkaufmann und Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

ISBN 978-3-95624-018-8

370 Seiten29,90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch