Das Berufsbild:
Kaufmann / Kauffrau im Einzelhandel

Wo es etwas zu kaufen gibt, sind Kaufleute im Einzelhandel meist nicht besonders weit. Egal ob Supermarkt, Modehaus, Elektro-Fachgeschäft oder sogar Tankstellenshop – in allen Sparten des Einzelhandels stehen sie ihren Kunden freundlich und zuvorkommend zur Seite. „Der Kunde ist König“, dieses Motto haben sich Kaufmänner und Kauffrauen im Einzelhandel markant auf die Fahnen geschrieben. Ihre Kernaufgabe ist es, Kundennachfrage und Warenangebot zusammenzuführen. Infolgedessen sind sie auch in die betriebliche Verwaltung und Organisation eingebunden: Kaufleute im Einzelhandel kennen sich im Warenwirtschaftssystem aus, überwachen Bestände und kontrollieren Warenbewegungen.

Kaufleute im Einzelhandel ...

  • arbeiten meist in Einzelhandels-Geschäften in den Bereichen Verkauf, Lager und Einkauf.
  • stehen im direkten Kontakt mit Kunden, Zwischenhändlern und Zulieferern.
  • beraten Kunden zu Konsumgütern aller Art.
  • haben Teil an der Warenbeschaffung: Sie ermitteln benötigte Ware und organisieren die Einkäufe.
  • unterstützen die Sortimentsgestaltung und Sortimentsplanung.
  • führen Verwaltungs- und Organisationstätigkeiten durch: Sie sind eingebunden in Abrechnungen, Bilanzerstellungen und Reklamationsverfahren.
  • beschäftigen sich mit Werbung und Verkaufsförderung, kümmern sich um Ladendekoration und Warenpräsentation.

Die Aufgaben als Kaufmann / Kauffrau im Einzelhandel

Kaufleute im Einzelhandel begleiten eine Ware auf dem gesamten betriebsinternen Weg von der Anlieferung zum Konsumenten: Sie führen Bestellungen durch, nehmen Lieferungen entgegen und überprüfen diese auf Menge und Qualität. Anschließend lagern sie die Güter fachgerecht ein, kümmern sich um die sachgerechte Bestückung der Auslagen und sorgen für die Sauberkeit der Verkaufsräume. Und weil Kaufleute im Einzelhandel den Markt ebenso gut kennen wie sie die Kundeninteressen verstehen, können sie potenzielle Käufer kompetent beraten.

Im Verkaufsbereich stehen Kaufleute im Einzelhandel im direkten Kundenkontakt, sei es im Food-Bereich (Lebensmittel) oder im Non-Food-Bereich (alles außer Lebensmittel). Hinter den Kulissen – bei der Warenbeschaffung und Sortimentsgestaltung – sind ihre Ansprechpartner wiederum die Zwischenhändler. Als Kaufmann / Kauffrau im Einzelhandel muss man eine Brücke zwischen beiden „Welten“ schlagen können: Wenn zum Beispiel ein Kunde einen Artikel im Sortiment vermisst, sollte man wissen, wie man ihn besorgt.

Ausbildung und Anforderungen

Mit Kunden kommunizieren und Notizen verfassen, Angebote schreiben und Mails beantworten – das setzt Sprachvermögen voraus. Wer zudem Tag für Tag mit Preisschildern, Kassenbons und/oder komplexen kaufmännischen Kalkulationen hantiert, für den ist mathematische Sicherheit unverzichtbar. Über diese Grundqualifikationen hinaus erwarten die Betriebe Kundenorientierung und Servicedenken.

Kaufmann / Kauffrau im Einzelhandel ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird typischerweise in Handel und Handwerk angeboten; auch eine schulische Ausbildung ist möglich. Die Lehre kann verkürzt werden, wenn man als Azubi besonders gute Leistungen zeigt – Lehrling und Ausbilder müssen dafür einen entsprechenden Antrag stellen.

Buchtipp

Der Einstellungstest / Eignungstest zur Ausbildung im Handel und Verkauf

Geeignet für alle Berufe im Einzelhandel, Groß- und Außenhandel und Verkauf

Der Einstellungstest / Eignungstest zur Ausbildung im Handel und Verkauf

ISBN 978-3-95624-034-8

394 Seiten39,90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch