Menu Start

Das Jobinterview im Schnelldurchlauf

Phase 2: der Kern des Gesprächs im Vorstellungsgespräch

Im Hauptteil des Gesprächs präsentieren sich Betrieb und Bewerber. Beide Parteien können gezielt nachfragen und die Unterhaltung vertiefen.

Dauer: ca. 15–40 Minuten

Nun stellen Ihre Gesprächspartner Ausbildung und Berufsalltag genauer vor und erhoffen Aufklärung: Was qualifiziert Sie für die ausgeschriebene Stelle, warum wollen Sie Ihre Ausbildung ausgerechnet in diesem Betrieb absolvieren? Mithilfe von Anschreiben und Lebenslauf haben sich die Interviewer schon eine ungefähre Vorstellung von Ihnen gemacht, die sie jetzt mit der Realität aus Fleisch und Blut abgleichen. Wenn – wie fast immer – bei der Lektüre der Bewerbungsunterlagen Fragen aufgekommen sind, werden sie nun geklärt. Haben Sie bereits einen Einstellungstest hinter sich gebracht? Dann kann das Ergebnis ebenfalls zur Sprache kommen.

Worauf kommt es an im Vorstellungsgespräch?

Bereiten Sie sich darauf vor, einen kompakten Überblick über Ihren bisherigen Werdegang zu geben: Schule, Praktika, Nebenjobs, Fremdsprachenkenntnisse, Auslandsaufenthalte – was für den Job relevant ist, bringen Sie in Ihren Antworten unter. Schritt für Schritt steigt die Intensität des Interviews, mehr und mehr geht es ins Detail. Die Berufswahl, persönliche Stärken und Schwächen, berufliche Vorkenntnisse, das Arbeitsverhalten und viele andere Aspekte werden gründlich unter die Lupe genommen.

An geeigneten Stellen lassen sich bereits jetzt eigene Fragen einflechten – aber lieber nicht zum Thema Gehalt: Was Sie zukünftig verdienen, können Sie mühelos im Internet, durch Broschüren oder auf anderen Wegen in Erfahrung bringen. Ausbildungsgehälter richten sich nach den offiziellen Tarifvereinbarungen oder – im Falle einer Beamtenausbildung – nach den geltenden Besoldungsordnungen des öffentlichen Dienstes. Eventuelle Unklarheiten in punkto Vergütung sprechen Sie besser an anderer Stelle an.

Hier noch ein Tipp zum Vorstellungsgespräch

Lesen Sie sich Ihre Bewerbungsunterlagen vor dem Interview noch einmal genau durch. So wissen Sie, auf welchem Stand Ihre Gesprächspartner sind.

Eintrittskarte zum Vorstellungsgespräch: Der Einstellungstest

Das Bewerbungsgespräch ist häufig nicht die erste Station des Auswahlverfahrens: Viele Unternehmen und Behörden veranstalten vorab erst einmal einen Einstellungstest oder Eignungstest, um herauszufinden, wer für die betreffende Stelle geeignet ist. Nur wer den Test erfolgreich meistert, wird anschließend zum Assessment-Center oder Vorstellungsgespräch eingeladen.
Hier kannst du Einstellungstests und Eignungstests kostenlos für verschiedene Berufe üben!

zum nächsten Artikel
zur Fragen-Übersicht


Geprüfte Qualität

Buchtipp

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

Die häufigsten Fragen, die besten Antworten – sicher zum Ausbildungsplatz

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-000-3

380 Seiten19,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität