Menu Start

Internet, Social Media im Vorstellungsgespräch

Fragen zu Internet und Social Media im Vorstellungsgespräch

„In Anschreiben und Lebenslauf betonen Sie Ihr starkes soziales Engagement. Auf Ihrer Profilseite finden wir dazu gar nichts. Können Sie uns das erklären?"

Hintergrund im Vorstellungsgespräch

Alarmstufe Rot! Widersprüche zwischen dem Online-Profil und den Bewerbungsunterlagen – bzw. dem Gesprächsauftritt – erschüttern die Glaubwürdigkeit des Kandidaten. Indem man sein Profil vor der Bewerbung säubert oder es nur für bestimmte Besucherkreise freigibt, lassen sich solche brenzligen Situationen von vornherein verhindern. Doch was, wenn die Interviewer bereits Verdacht geschöpft haben?

Worauf kommt es an im Vorstellungsgespräch?

Die unausgesprochene Vermutung der Interviewer: Aus Anschreiben und Lebenslauf strahlt ein aufpoliertes Image, im Internet kommt die ungeschönte Wahrheit ans Tageslicht. Doch warum sollte ein Social-Media-Profil eher der Realität entsprechen als die Bewerbungsunterlagen? Schließlich präsentiert man sich auch im Netz nur einer bestimmten „Zielgruppe" – Freunden, Bekannten, Familienmitgliedern. Wenn bestimmte Aktivitäten in der Online-Kommunikation unter den Tisch fallen, ist das nicht gleich ein Nachteil. Solange man glaubhaft vermittelt, offline tatsächlich engagiert zu sein.

Haben Sie gedanklich eine gute und ehrliche Antwort formuliert? Diese Bespiel-Antworten helfen Ihnen weiter!

Bespiel-Antwort im Vorstellungsgespräch

„Das stimmt, auf meiner Profilseite findet sich dazu relativ wenig. Das kommt daher, dass ich das Netzwerk in erster Linie nutze, um mich mit Freunden auszutauschen oder zu verabreden. Meine Tätigkeit als Gemeindehelfer in der Gemeinde St. Nikolaus und meine Trainerstelle im Handballverein spielen dabei keine große Rolle. Abgesehen davon vielleicht, dass ich bei der Netzwerk-Gruppe des Vereins natürlich auch Mitglied bin. Aber alle wichtigen Absprachen laufen in der Regel per Telefon oder persönlich."

Eintrittskarte zum Vorstellungsgespräch: Der Einstellungstest

Das Bewerbungsgespräch ist häufig nicht die erste Station des Auswahlverfahrens: Viele Unternehmen und Behörden veranstalten vorab erst einmal einen Einstellungstest oder Eignungstest, um herauszufinden, wer für die betreffende Stelle geeignet ist. Nur wer den Test erfolgreich meistert, wird anschließend zum Assessment-Center oder Vorstellungsgespräch eingeladen.
Hier kannst du Einstellungstests und Eignungstests kostenlos für verschiedene Berufe üben!

zum nächsten Artikel
zur Fragen-Übersicht


Geprüfte Qualität

Buchtipp

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

Die häufigsten Fragen, die besten Antworten – sicher zum Ausbildungsplatz

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-000-3

380 Seiten19,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität