Menu Start

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung:

Körpersprache und Verhalten im Vorstellungsgespräch

Worauf kommt es an im Vorstellungsgespräch?

„Erfolg beginnt im Kopf!", lautet ein Lieblingssatz vieler Karrieretrainer und Motivationspsychologen. Demnach braucht man also zunächst einmal die richtige „mentale" Grundeinstellung, um im Vorstellungsgespräch gut abzuschneiden. Der Schlüssel dazu ist positives Denken. Glauben Sie an sich und Ihre Fähigkeiten, halten Sie sich vor Augen, was Sie können und gelernt haben. Ihre Bewerbung hat die Personaler bereits überzeugt; mit einer guten Vorbereitung haben Sie im Interview beste Karten. Wichtig ist, dass Sie sich in Ihrer Haut wohl fühlen, um Ihre Stärken authentisch und unverkrampft ausspielen zu können.

Authentizität – im Klartext: Echtheit, Glaubwürdigkeit – ist übrigens ein entscheidendes Stichwort. Vergleichen Sie die Interviewsituation mit einem romantischen Rendezvous: Sie zeigen sich selbstverständlich von Ihrer Schokoladenseite, aber bleiben immer der, der Sie sind. Täuschungsmanöver und Flunkereien wirken erstens unangenehm gekünstelt, zweitens werden sie fast immer entlarvt – spätestens in der Probezeit.

Eintrittskarte zum Vorstellungsgespräch: Der Einstellungstest

Das Bewerbungsgespräch ist häufig nicht die erste Station des Auswahlverfahrens: Viele Unternehmen und Behörden veranstalten vorab erst einmal einen Einstellungstest oder Eignungstest, um herauszufinden, wer für die betreffende Stelle geeignet ist. Nur wer den Test erfolgreich meistert, wird anschließend zum Assessment-Center oder Vorstellungsgespräch eingeladen.
Hier kannst du Einstellungstests und Eignungstests kostenlos für verschiedene Berufe üben!

zum nächsten Artikel
zur Fragen-Übersicht


Geprüfte Qualität

Buchtipp

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

Die häufigsten Fragen, die besten Antworten – sicher zum Ausbildungsplatz

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-000-3

380 Seiten19,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität