Menu Start

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung:

Fragen zum Berufsbild im Vorstellungsgespräch

„Was qualifiziert Sie denn für den Beruf?"

Hintergrund im Vorstellungsgespräch

Die Frage ist beinahe ein Wink mit dem Zaunpfahl, sich selbst auf die Schulter zu klopfen. Und gerade daher gefährlich. Natürlich sollten Sie hier Ihre positiven Eigenschaften hervorheben, aber bitte immer auf dem Boden der Tatsachen. Angemessen „geerdet" können Sie den Interviewern schmackhaft machen, wie das Unternehmen künftig von Ihren Fähigkeiten und Kenntnissen profitieren könnte.

Worauf kommt es an im Vorstellungsgespräch?

Zeigen Sie sich von Ihrer Schokoladenseite. Ein paar Charakterzüge schätzt jeder Arbeitgeber: beispielsweise Leistungsbereitschaft, Teamgeist, Loyalität, Kommunikationsvermögen, Zuverlässigkeit und Flexibilität. Darüber hinaus sollten Sie natürlich auch einige berufsspezifische Qualifikationen nennen, die Ihre Eignung untermauern. Denken Sie an die konkreten Aufgaben im Betrieb, werfen Sie noch einmal einen Blick auf das Anforderungsprofil der Stellenanzeige: Jetzt können Sie schlüssig darlegen, warum dieses Profil wie maßgeschneidert zu Ihnen passt.

Haben Sie gedanklich eine gute und ehrliche Antwort formuliert? Diese Bespiel-Antworten helfen Ihnen weiter!

Bespiel-Antwort im Vorstellungsgespräch

Bankkaufmann:
„Wenn ich zum Beispiel in meine Filiale komme, passiert es schon mal, dass ein paar Kunden vor mir in der Schlange warten. Deswegen glaube ich, dass man in der Lage sein sollte, mit Zeitdruck umzugehen und immer sorgfältig zu arbeiten. Dass man gut mit seinen Kollegen klar kommt und sich untereinander abstimmt, ist bestimmt auch ziemlich wichtig. Außerdem sollte man seriös auftreten, denn schließlich geht es um das Geld der Kunden. Und man muss flexibel sein: Neulich habe ich gesehen, dass manche Banken Kundentermine nach den Öffnungszeiten anbieten. Die wichtigen Voraussetzungen erfülle ich ganz gut, denke ich. Und in Mathematik bin ich einer der Besten in der Klasse. Außerdem mache ich in meiner Freizeit viel am PC, deswegen fühle mich relativ fit für die Computerarbeit, ohne die in der Bank wahrscheinlich wenig geht. Ich habe gezielt nach einer Ausbildung gesucht, die mir Spaß macht und bei der ich meine Stärken einsetzen kann."

Eintrittskarte zum Vorstellungsgespräch: Der Einstellungstest

Das Bewerbungsgespräch ist häufig nicht die erste Station des Auswahlverfahrens: Viele Unternehmen und Behörden veranstalten vorab erst einmal einen Einstellungstest oder Eignungstest, um herauszufinden, wer für die betreffende Stelle geeignet ist. Nur wer den Test erfolgreich meistert, wird anschließend zum Assessment-Center oder Vorstellungsgespräch eingeladen.
Hier kannst du Einstellungstests und Eignungstests kostenlos für verschiedene Berufe üben!

zum nächsten Artikel
zur Fragen-Übersicht


Geprüfte Qualität

www.etrainer.de

www.etrainer.de

Buchtipp

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

Die häufigsten Fragen, die besten Antworten – sicher zum Ausbildungsplatz

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-000-3

380 Seiten19,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität