Menu Start

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung:

Fragen zur Arbeitseinstellung im Vorstellungsgespräch

„Welche Werte und Eigenschaften sind für Sie besonders wichtig im Beruf, und warum ist das so?"

Hintergrund im Vorstellungsgespräch

Werte und Eigenschaften – darauf kommen die Personaler immer wieder gerne zurück. Hier tun sie es auf direktem Wege, ohne Ablenkungsmanöver und Verwirrspielchen. Jeder Beruf hat seine Schlüsselqualifikationen, jeder Ausbildungsplatz sein unverwechselbares Anforderungsprofil. Was für den Job essenziell ist, sollten Bewerber nicht für irrelevant halten.

Worauf kommt es an im Vorstellungsgespräch?

Leiten Sie auf Basis persönlicher Erfahrungen 2–3 Aspekte her, die für die gewählte Stelle besonders wichtig sind. Und behalten Sie sie im Hinterkopf: Im weiteren Gesprächsverlauf werden Sie mit Sicherheit noch häufiger in verschiedenster Form gebeten, Ihre Persönlichkeit näher zu beschreiben. Dann kommt es gut an, wenn Sie sich die hier genannten Werte und Eigenschaften auch wirklich selbst zuschreiben. Achten Sie darauf, sonst stellen Sie sich unter Umständen selbst ein Bein.

Haben Sie gedanklich eine gute und ehrliche Antwort formuliert? Diese Bespiel-Antworten helfen Ihnen weiter!

Bespiel-Antwort im Vorstellungsgespräch

Schlechte Antwort: „Ganz wichtig sind für mich Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit. Teamfähigkeit bedeutet, dass man gut mit anderen Menschen zusammenarbeiten kann, und das muss man im Beruf heute beherrschen. Zuverlässigkeit heißt, Absprachen einzuhalten und seine Aufgaben sorgfältig und gewissenhaft zu erledigen. Verantwortung zu tragen ist meiner Meinung nach ohne Zuverlässigkeit nicht möglich."

Die Schnellkritik: Um Missverständnissen vorzubeugen: Dass Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit absolut positive Eigenschaften sind, die jeder Arbeitgeber gerne sieht, steht völlig außer Frage. Warum handelt es sich hier dann um ein Negativbeispiel? Weil der Kandidat zu allgemein, zu ungreifbar formuliert. Statt sich auf eigene Erfahrungen und den angestrebten Ausbildungsplatz zu beziehen, referiert er trockene Definitionen, die eher nach Lexikon als nach persönlicher Überzeugung klingen.

Eintrittskarte zum Vorstellungsgespräch: Der Einstellungstest

Das Bewerbungsgespräch ist häufig nicht die erste Station des Auswahlverfahrens: Viele Unternehmen und Behörden veranstalten vorab erst einmal einen Einstellungstest oder Eignungstest, um herauszufinden, wer für die betreffende Stelle geeignet ist. Nur wer den Test erfolgreich meistert, wird anschließend zum Assessment-Center oder Vorstellungsgespräch eingeladen.
Hier kannst du Einstellungstests und Eignungstests kostenlos für verschiedene Berufe üben!

zum nächsten Artikel
zur Fragen-Übersicht


Geprüfte Qualität

Buchtipp

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

Die häufigsten Fragen, die besten Antworten – sicher zum Ausbildungsplatz

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-000-3

380 Seiten19,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität