Menu Start

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung:

Fragen zur Arbeitseinstellung im Vorstellungsgespräch

„Wie arbeiten Sie, wenn Sie unter Zeitdruck stehen?"

Hintergrund im Vorstellungsgespräch

Im Berufsleben lauern zahlreiche Stresserzeuger: Man denke etwa an kraftraubende Schichtdienste, unterbesetzte Belegschaften oder verärgerte Kunden. Als Lehrling muss man sich an all den Trubel erst noch gewöhnen – und ganz nebenbei noch die Prüfungsphasen in der Berufsschule meistern. Die Personaler wollen deshalb sichergehen, dass der Azubi auch unter Druck Leistung bringen kann. Wie belastbar sind Sie? Wie gehen Sie damit um, wenn auf einmal alles ganz schnell gehen muss?

Worauf kommt es an im Vorstellungsgespräch?

Durch eine gute Arbeitsorganisation – und nicht zu vergessen: Arbeitsplatz-Organisation – lässt sich im Vorfeld zwar einiges abfedern. Aber nicht alles. Ab und zu geht es in jedem Betrieb mal hoch her, und dann gilt es, nicht den Kopf zu verlieren. Zeigen Sie, dass Sie Drucksituationen dank eines guten Zeitmanagements schadlos meistern können. Eine gute Strategie zur Stressbewältigung funktioniert so: Erstens, Prioritäten setzen, das heißt Wichtiges von Unwichtigem trennen. Zweitens, die relevantesten Aufgaben der Reihe nach konzentriert und sauber abarbeiten.

Haben Sie gedanklich eine gute und ehrliche Antwort formuliert? Diese Bespiel-Antworten helfen Ihnen weiter!

Bespiel-Antwort im Vorstellungsgespräch

„Grundsätzlich versuche ich immer, mir die anfallenden Arbeiten schon im Vorfeld so einzuteilen, dass ich am Ende gar nicht erst in größeren Zeitdruck gerate. Aber natürlich lässt sich nicht alles vorhersehen und planen. Wenn es schnell gehen muss, konzentriere ich mich erst einmal auf die wichtigste und dringendste Aufgabe und schiebe Dinge, die ich später noch tun kann, nach hinten. Ich versuche, so schnell wie möglich zu arbeiten, aber gleichzeitig auch sehr gründlich zu sein. Es bringt ja nichts, wenn man auf Biegen und Brechen versucht, alles zu erledigen, aber danach lauter Fehler ausbessern muss."

Eintrittskarte zum Vorstellungsgespräch: Der Einstellungstest

Das Bewerbungsgespräch ist häufig nicht die erste Station des Auswahlverfahrens: Viele Unternehmen und Behörden veranstalten vorab erst einmal einen Einstellungstest oder Eignungstest, um herauszufinden, wer für die betreffende Stelle geeignet ist. Nur wer den Test erfolgreich meistert, wird anschließend zum Assessment-Center oder Vorstellungsgespräch eingeladen.
Hier kannst du Einstellungstests und Eignungstests kostenlos für verschiedene Berufe üben!

zum nächsten Artikel
zur Fragen-Übersicht


Geprüfte Qualität

Buchtipp

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

Die häufigsten Fragen, die besten Antworten – sicher zum Ausbildungsplatz

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-000-3

380 Seiten19,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität