Menu Start

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung:

Fragen zu Branche, Betrieb und Ausbildungsverlauf im Vorstellungsgespräch

„Wie stellen Sie sich Ihre ersten Tage bei uns vor?"

Hintergrund im Vorstellungsgespräch

Technikinteressierte wissen: Ein Kaltstart ist nicht besonders motorenfreundlich. In diesem Sinne stehen die ersten Tage im Ausbildungsbetrieb ganz im Zeichen des „Warmlaufens". Während der Eingewöhnungsphase hat man die Gelegenheit, sich in den Berufsalltag einzuleben, die neuen Kollegen kennen zu lernen und sich mit dem Arbeitsplatz vertraut zu machen. Um möglichst schnell auf Touren zu kommen, sollte man natürlich vom ersten Moment an hellwach sein, die Arbeitsumgebung genau beobachten und allen Instruktionen aufmerksam folgen.

Worauf kommt es an im Vorstellungsgespräch?

Wo befindet sich was, wie laufen die grundlegenden Handgriffe ab, mit wem arbeitet man zusammen, welcher Kollege ist wofür zuständig? Solche und ähnliche Orientierungsfragen werden in den ersten Tagen geklärt. In der Regel setzt man frischgebackenen Azubis außerdem ein paar weniger anspruchsvolle Tätigkeiten zur Einarbeitung vor. Geben Sie Ihren Gesprächspartnern Gewissheit, dass Sie zuhören, mitdenken und von Anfang an motiviert mitarbeiten werden. Zu guter Letzt können Sie sich erkundigen, wie die Personaleinführung im Betrieb üblicherweise gehandhabt wird.

Haben Sie gedanklich eine gute und ehrliche Antwort formuliert? Diese Bespiel-Antworten helfen Ihnen weiter!

Bespiel-Antwort im Vorstellungsgespräch

Kfz-Meisterbetrieb:
„Am besten, ich stelle mich erst einmal meinen Vorgesetzten und Kollegen vor. Vielleicht kann mir jemand kurz die einzelnen Abteilungen hier zeigen, dann hätte ich schon einmal einen groben Überblick über die verschiedenen Räume und Ansprechpartner. Möglicherweise gibt es dann noch ein bisschen Papierkram zu erledigen und Organisatorisches abzusprechen, zum Beispiel zur Berufsschule. Außerdem werde ich bestimmt meine Arbeitskleidung bekommen, also Blaumann und Sicherheitsschuhe. Naja, und dann werde ich mein Bestes geben und versuchen, so gut es geht mitzuarbeiten und möglichst viel zu lernen. Wahrscheinlich werde ich an den ersten Tagen viele Fragen haben und ein bisschen nerven. Aber je schneller ich mich selbstständig zurechtfinde, desto besser."

Eintrittskarte zum Vorstellungsgespräch: Der Einstellungstest

Das Bewerbungsgespräch ist häufig nicht die erste Station des Auswahlverfahrens: Viele Unternehmen und Behörden veranstalten vorab erst einmal einen Einstellungstest oder Eignungstest, um herauszufinden, wer für die betreffende Stelle geeignet ist. Nur wer den Test erfolgreich meistert, wird anschließend zum Assessment-Center oder Vorstellungsgespräch eingeladen.
Hier kannst du Einstellungstests und Eignungstests kostenlos für verschiedene Berufe üben!

zum nächsten Artikel
zur Fragen-Übersicht


Geprüfte Qualität

Buchtipp

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

Die häufigsten Fragen, die besten Antworten – sicher zum Ausbildungsplatz

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-000-3

380 Seiten19,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität