Menu Start

Auswahlverfahren mittlerer und gehobener Dienst
Polizei Thüringen: Bewerbung & Ausbildung

Polizei in Thüringen: Bewerbung & Ausbildung

Die Polizei Thüringen sucht Nachwuchs! Hier gibt's alle Informationen zu Bewerbung, Auswahlverfahren, Sporttest, Ausbildung und Gehalt.

Zwei Einstiegsmöglichkeiten bieten sich bei der Thüringer Landespolizei: eine Ausbildung zur Polizeimeisterin / zum Polizeimeister (mittlerer Dienst) und ein Studium zur Polizeikommissarin / zum Polizeikommissar (gehobener Dienst).

Polizei Thüringen: Voraussetzungen zur Ausbildung

Für eine Ausbildung im mittleren Dienst erwartet die Polizei Thüringen mindestens einen Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung oder einen Realschulabschluss. Will man studieren, braucht man Abitur, Fachabitur oder einen gleichwertigen Abschluss, beispielsweise eine Meisterprüfung.

Zusätzlich gelten für beide Laufbahnen persönliche Voraussetzungen:

  • EU-Staatsbürgerschaft (Ausnahmen möglich)
  • Eintreten für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes
  • Zum Zeitpunkt der Einstellung nicht älter als 34 Jahre (zwischen Bewerbung und Einstellung können eineinhalb Jahre vergehen)
  • Mindestens 160 cm groß
  • Schwimmpass oder Sportabzeichen (jeweils mindestens in Bronze)
  • Kein Über- oder Untergewicht
  • Kein Körperschmuck (Tattoos, Piercings, Brandings etc.), der bei kurzärmeliger Sommeruniform sichtbar ist oder strafrechtlich relevante bzw. diskriminierende Abbildungen zeigt
  • Nicht verschuldet und möglichst keine Vorstrafen

Die Bewerbung

Die Ausbildung bei der Thüringer Polizei beginnt jährlich am ersten Werktag im Oktober. Bewerben kann man sich zwischen April und September des vorangegangenen Jahres.

Den Bewerbungsbogen findet man online auf der Webseite der Polizei Thüringen. Er muss ausgefüllt und per Post zurückgeschickt werden, zusammen mit einem handgeschriebenen Lebenslauf, einem Passbild und Kopien verschiedener Dokumente (etwa des letzten Zeugnisses oder des Personalausweises / Reisepasses).

Das Auswahlverfahren der Polizei Thüringen

Das Auswahlverfahren findet an zwei nicht aufeinanderfolgenden Tagen statt. Der erste Tag im Bildungszentrum der Thüringer Polizei in Meiningen beginnt frühmorgens und endet je nach Testergebnis am späten Nachmittag. Eingeplant sind ein Intelligenz-Struktur-Test, ein Deutschtest, eine Sportprüfung und ein Interview. Die Polizei Thüringen empfiehlt, sich mithilfe von Fachliteratur auf die Auswahltests vorzubereiten.

Meistert man alle Stationen des ersten Auswahltags erfolgreich, erhält man eine Einladung zur Polizeiärztlichen Untersuchung einige Wochen später.

Die Auswahl erfolgt nach dem Schneeballprinzip: nach jeder Auswahletappe erfährt man, ob man sie bestanden hat oder nicht. Scheitert man an einer Station, ist das Auswahlverfahren beendet und man darf nicht mehr zu den folgenden Stationen antreten. Hat man alle Teilprüfungen erfolgreich absolviert, wird man mit seinem Testergebnis in eine Rangliste eingeordnet. Die Ranglisten-Note bestimmt schließlich, ob und wie schnell man eingestellt wird.

Der computergestützte Intelligenz-Struktur-Test

Der Intelligenz-Struktur-Test überprüft die verbale, numerische und figurale Intelligenz sowie das Allgemeinwissen. Typische Aufgabenstellungen sind:

  • Verbale Intelligenz: Sätze vervollständigen, analoge Begriffe erkennen, Oberbegriffe finden
  • Figurale Intelligenz: Figurenpuzzle, Spielwürfel drehen, Figurenmatrizen ergänzen
  • Numerische Intelligenz: Grundrechenarten, Zahlenreihen fortsetzen, Rechenzeichen ergänzen
  • Allgemeinwissen: Fragen zu Politik, Recht, Wirtschaft, Geografie, Geschichte, Kultur, Technik, Polizei

Deutschtest

Auch der Deutschtest wird am Computer durchgeführt. Er gliedert sich in die Bereiche Rechtschreibung (z. B. Groß- und Kleinschreibung, Pluralformen bilden), Sinnverständnis bzw. Wortbedeutung (z. B. Antonyme – Gegenteile – zu vorgegebenen Begriffen finden, passende Vorsilben finden) und Grammatik (z. B. Verben konjugieren).

Der Sporttest

Der Sporttest der Polizei Thüringen besteht nur aus dem Cooper-Test. Dabei lautet die Anforderung, innerhalb von 12 Minuten möglichst weit zu laufen. Um den Test zu bestehen, müssen Männer mindestens 2.100 m und Frauen mindestens 1.900 m schaffen.

Das Interview

Das Vorstellungsgespräch wird als strukturiertes Interview geführt: Es gibt einen festen Fragenkatalog, den die Prüfer der Reihe nach durchgehen. Für die Antworten vergeben sie Punkte, um die Bewerber objektiv beurteilen und vergleichen zu können. Neben der Persönlichkeit und Motivation steht hier die Entscheidungs- und Begründungsfähigkeit im Vordergrund. Der Bewerber muss sich überlegen, wie er in unterschiedlichen Situationen handeln würde, und soll seine Entscheidung dann plausibel begründen.

Die polizeiärztliche Untersuchung

Einige Wochen nach dem ersten Auswahltag untersucht ein Arzt der Polizei Thüringen in Erfurt die Bewerber auf ihre Polizeidiensttauglichkeit. Geprüft werden zum Beispiel das Seh- und Hörvermögen, die Funktionsfähigkeit der Knochen und Gelenke und das Lungenvolumen. Ein Belastungs-EKG zeigt, wie es um die körperliche Fitness steht. Außerdem werden Blut- und Urinproben genommen und im Labor untersucht, unter anderem auch auf möglichen Drogenkonsum.

Polizei-Ausbildung

Polizeiausbildung und -studium finden auf dem modern ausgestatteten Drachenberg in Meiningen statt. Angehende Polizeimeister werden dort im Bildungszentrum der Thüringer Polizei ausgebildet. In zwei Jahren lernen sie in praktischen und theoretischen Einheiten alles, was sie für ihren künftigen Beruf brauchen. Gegen ein Entgelt können minderjährige Polizeianwärter auch im Bildungszentrum wohnen.

Die Anwärter für den gehobenen Dienst absolvieren ein dreijähriges Studium an der Thüringer Fachhochschule für öffentliche Verwaltung. Auf dem Lehrplan stehen hier unter anderem die Grundlagen der Strafverfolgung, Allgemeine Einsatzlagen, Projektmanagement, Kommunikation und Deeskalation, Polizei und Globalisierung. Ergänzt werden die theoretischen Einheiten durch praktische Übungen, beispielsweise im Schießen, in Selbstverteidigung und in Erster Hilfe, sowie durch mehrere Praktika, die auch in anderen Bundesländern oder im Ausland absolviert werden können.

Übrigens: Leistungssportler, die mindestens über einen Kaderstatus D/C verfügen, können sich für die Sportfördergruppe bewerben. Dort besteht die Möglichkeit, die Ausbildung zum mittleren Polizeivollzugdienst in vier Jahren zu absolvieren und gleichzeitig weiter als Sportler aktiv zu sein.

Das Gehalt

Im ersten Jahr der Ausbildung erhalten Anwärter im mittleren Dienst ca. 1.214 Euro brutto im Monat, im gehobenen Dienst ca. 1.271 Euro. Danach steigt die Vergütung jedes Jahr an.

Nach der Ausbildung verdienen Polizeimeister in Thüringen ca. 2.374 Euro monatlich, ein Polizeikommissar ca. 2.668 Euro (brutto).

Dazu kommen eventuelle Zulagen (Familienzulage, Polizeizulage, Schichtzulage, Feiertagszulage ...).

Erklärvideo: Was passiert im Einstellungstest der Polizei?

Weitere Infos:

Karriereportal der Polizei Thüringen: Im offiziellen Karriereportal gibt es alle Infos zur Bewerbung und Ausbildung bei der Thüringer Polizei.

Das große Bewerbungs-Handbuch: Alles zum Berufseinstieg bei der Polizei – Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Einstellungstest, Sporttest.

Fit fürs Eignungs-Auswahlverfahren der Polizei Thüringen? Mit dem eTrainer online für den Einstellungstest üben!

Datum: 01/19


Buchtipps

Die Bewerbung zur Ausbildung bei Polizei und Zoll

Bewerbung, Einstellungstest, Sporttest, Vorstellungsgespräch, Assessment Center, Ärztliche Untersuchung

Die Bewerbung zur Ausbildung bei Polizei und Zoll

ISBN 978-3-95624-022-5

442 Seiten29,90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Einstellungstest Polizei

Fit für den Eignungstest im Auswahlverfahren

Einstellungstest Polizei

ISBN 978-3-95624-062-1

324 Seiten16,90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch