Menu Start

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung:

Fragen zur Arbeitseinstellung im Vorstellungsgespräch

„Können Sie mir eine Situation schildern, in der Sie sehr gestresst waren? Wie sind Sie damit umgegangen?"

Hintergrund im Vorstellungsgespräch

Auch wenn es drunter und drüber geht, arbeiten Sie gewissenhaft und haben Ihr Nervenkostüm voll im Griff? Behaupten kann das jeder. Nach der allgemein gehaltenen Vorläuferfrage möchten die Interviewer jetzt wieder einmal einen konkreten Fall zur Untermauerung hören. Überlegen Sie sich vorher, welche Kostprobe aus Ihrem Erfahrungsschatz Sie zum Besten geben könnten.

Worauf kommt es an im Vorstellungsgespräch?

Zeigen Sie anhand eines Beispiels aus Nebenjob, Praktikum oder Schule, dass Sie das Erfolgsrezept für Anspannungsphasen kennen: durch gute Organisation Druck verringern, klare Prioritäten setzen und die wichtigsten Aufgaben konzentriert abarbeiten. Können Sie dann noch vermitteln, dass Ihnen in der Freizeit der Stressausgleich gelingt, haben Sie diese Hürde bravourös gemeistert.

Haben Sie gedanklich eine gute und ehrliche Antwort formuliert? Diese Bespiel-Antworten helfen Ihnen weiter!

Bespiel-Antwort im Vorstellungsgespräch

„Also, mein Nebenjob als Supermarkt-Kassiererin war gelegentlich schon ziemlich stressig. Mal will ein Kunde wissen, wo die Erdbeeren stehen, mal kommt ein Kollege und fragt nach den Avocados – und währenddessen muss man munter weiterkassieren. Am Anfang konnte ich noch nicht so schnell arbeiten wie meine Kollegen. Das hat die Kunden, die in meiner Schlange gewartet haben, immer ein bisschen nervös gemacht. Aber: Erst kommt die Sorgfalt, dann die Geschwindigkeit. Nachdem ich mich an die Abläufe gewöhnt hatte, lief es immer besser. Ich wusste zum Beispiel, wie ich mir den Arbeitsplatz optimal einrichte, und habe mich schon morgens über aktuelle Sonderangebote informiert. Einmal sind gleich zwei Mitarbeiter ausgefallen, da war ich den ganzen Tag im Dauereinsatz. Wenn man gut organisiert ist, hat man automatisch weniger Stress. Dass es ab und zu hoch hergeht, finde ich aber auch gar nicht schlimm – ist doch besser, als wenn man sich ständig langweilen würde. Nach Feierabend kann man es sich ja dann gemütlich machen."

Eintrittskarte zum Vorstellungsgespräch: Der Einstellungstest

Das Bewerbungsgespräch ist häufig nicht die erste Station des Auswahlverfahrens: Viele Unternehmen und Behörden veranstalten vorab erst einmal einen Einstellungstest oder Eignungstest, um herauszufinden, wer für die betreffende Stelle geeignet ist. Nur wer den Test erfolgreich meistert, wird anschließend zum Assessment-Center oder Vorstellungsgespräch eingeladen.
Hier kannst du Einstellungstests und Eignungstests kostenlos für verschiedene Berufe üben!

zum nächsten Artikel
zur Fragen-Übersicht


Geprüfte Qualität

www.etrainer.de

www.etrainer.de

Buchtipp

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

Die häufigsten Fragen, die besten Antworten – sicher zum Ausbildungsplatz

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-000-3

380 Seiten19,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität