Menu Start

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung:

Fragen zur Arbeitseinstellung im Vorstellungsgespräch

„Nennen Sie mir bitte drei Eigenschaften, die auf Ihre Person zutreffen. Wie zeigen sich diese Eigenschaften?"

Hintergrund im Vorstellungsgespräch

Gerade eben hat der Kandidat jobrelevante Eigenschaften genannt, nun geht es um ihn selbst. Offensichtlich ist diese Reihenfolge kein Zufallsprodukt – die Personaler wollen beide Auskünfte miteinander abgleichen. Unbedachte Antworten können unangenehme Folgefragen nach sich ziehen: „Sie haben gesagt, dass Kommunikationsvermögen im Beruf sehr wichtig ist. Da stimmen wir Ihnen zu. Warum sollten wir Sie einstellen, wenn Sie nicht kommunizieren können?"

Worauf kommt es an im Vorstellungsgespräch?

Wiederholen Sie nicht einfach nur Ihre Antwort auf die Vorläuferfrage. Umschreiben Sie die soeben angedeuteten Eigenschaften, beziehen Sie sie auf sich persönlich – aber bitte mit beiden Füßen auf dem Boden der Tatsachen. In diesem Sinne dürfen Sie die zweite Teilfrage („Wie zeigen sich diese Eigenschaften?") als Empfehlung verstehen, Ihre Selbsteinstufung mit Beispielen zu unterfüttern.

Haben Sie gedanklich eine gute und ehrliche Antwort formuliert? Diese Bespiel-Antworten helfen Ihnen weiter!

Bespiel-Antwort im Vorstellungsgespräch

„Zuerst würde ich sagen, dass ich gerne mit Menschen zu tun habe. Mir macht es Spaß, auf andere Leute zuzugehen und Kontakte zu knüpfen. Ich finde im Allgemeinen immer relativ schnell Anschluss und habe keine Schwierigkeiten, mich in größeren Gruppen einzubringen. Wenn es zum Beispiel in der Schule etwas zu präsentieren gab, war häufig ich die Referentin. Eine zweite für mich typische Eigenschaft ist Zuverlässigkeit: Wenn ich mit jemandem etwas ausmache, dann merke ich mir das und halte mich daran. Damit hängt wahrscheinlich auch die dritte Eigenschaft zusammen, die ich nennen möchte, nämlich Ordentlichkeit. Zettelchaos und Durcheinander auf dem Schreibtisch kann ich absolut nicht ausstehen. Ehrlich gesagt, manche meiner Freunde nervt es manchmal sogar, dass ich so gründlich bin. Aber bei mir hat alles seinen Platz."

Eintrittskarte zum Vorstellungsgespräch: Der Einstellungstest

Das Bewerbungsgespräch ist häufig nicht die erste Station des Auswahlverfahrens: Viele Unternehmen und Behörden veranstalten vorab erst einmal einen Einstellungstest oder Eignungstest, um herauszufinden, wer für die betreffende Stelle geeignet ist. Nur wer den Test erfolgreich meistert, wird anschließend zum Assessment-Center oder Vorstellungsgespräch eingeladen.
Hier kannst du Einstellungstests und Eignungstests kostenlos für verschiedene Berufe üben!

zum nächsten Artikel
zur Fragen-Übersicht


Geprüfte Qualität

www.etrainer.de

www.etrainer.de

Buchtipp

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

Die häufigsten Fragen, die besten Antworten – sicher zum Ausbildungsplatz

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-000-3

380 Seiten19,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität