Menu Start

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung:

Fragen zu Freunde, Freizeit und Interessen im Vorstellungsgespräch

„Was schätzen Sie an Ihren Freunden?"

Hintergrund im Vorstellungsgespräch

Analysieren Sie diese Frage mithilfe des Kapitels „Das Jobinterview im Schnelldurchlauf", Abschnitt „Die Fragentypen". Worum handelt es sich? Richtig, um eine kombinierte Fang- und Projektivfrage – ein wahres Meisterstück fintenreicher Interviewtechnik. In Wahrheit interessieren sich die Gesprächspartner natürlich nicht für Ihre Freunde, sondern einzig und allein für Sie. Und welche Charakterzüge Sie an Ihren Freunden schätzen, sagt viel über Ihre Persönlichkeit aus.

Worauf kommt es an im Vorstellungsgespräch?

Alles, was Sie ab jetzt sagen, kann auf Sie selbst zurückfallen. Ihre Freunde helfen Ihnen aus jeder Patsche? Dann haben Sie wohl schon öfter in der Misere gesteckt. Sie verzeihen Ihnen jeden Fehler? Das Stichwort „Fehler" lässt die Personaler sicher aufhorchen. Achten Sie also darauf, dass Sie sich mit dem Lobgesang auf Ihre Freunde nicht selbst in ein schlechtes Licht rücken. Freundschaften müssen Sie übrigens nicht durch die „rosarote Brille" betrachten; unter guten Freunden kann man Meinungsverschiedenheiten offen ansprechen – Kennzeichen eines reifen Konfliktverhaltens.

Haben Sie gedanklich eine gute und ehrliche Antwort formuliert? Diese Bespiel-Antworten helfen Ihnen weiter!

Bespiel-Antwort im Vorstellungsgespräch

Schlechte Antwort: „Ich würde sagen, meine Freunde sehen und verstehen mich so, wie ich bin. Bei ihnen muss ich mich nicht verstellen, ich kann einfach nur ich selbst sein."

Die Schnellkritik: So erfahren die Interviewer relativ wenig über den Kandidaten – nur, dass er glaubt, sich ständig verstellen zu müssen. Warum? Wegen seiner problematischen Persönlichkeit? Schauspielert der Kandidat etwa auch im Bewerbungsgespräch? Zu solchen gefährlichen Spekulationen wäre es an dieser Stelle nicht gekommen, wenn der Stellenaspirant konkrete Eigenschaften genannt hätte.

Eintrittskarte zum Vorstellungsgespräch: Der Einstellungstest

Das Bewerbungsgespräch ist häufig nicht die erste Station des Auswahlverfahrens: Viele Unternehmen und Behörden veranstalten vorab erst einmal einen Einstellungstest oder Eignungstest, um herauszufinden, wer für die betreffende Stelle geeignet ist. Nur wer den Test erfolgreich meistert, wird anschließend zum Assessment-Center oder Vorstellungsgespräch eingeladen.
Hier kannst du Einstellungstests und Eignungstests kostenlos für verschiedene Berufe üben!

zum nächsten Artikel
zur Fragen-Übersicht


Geprüfte Qualität

www.etrainer.de

www.etrainer.de

Buchtipp

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

Die häufigsten Fragen, die besten Antworten – sicher zum Ausbildungsplatz

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-000-3

380 Seiten19,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität