Wir gehen dir nicht auf den Keks!
Datenschutz ist wichtig. Deshalb speichern unsere Cookies nur wenige Infos, zum Beispiel deinen Warenkorb, deine Erlaubnis zum Videoplayback und Statistiken für deinen reibungslosen Besuch. Okay?
Notwendig

Warenkorb: Um die Inhalte deines Warenkorbs zu sichern, damit sie auf dem Weg zur Kasse nicht verlorengehen, erhältst du von uns bei deinem Besuch eine anonymisierte, zufällig generierte Nummer (Session ID). Solltest du die Website zwischenzeitlich verlassen, können wir deine Session ID beim nächsten Besuch wiedererkennen und deinem Warenkorb zuweisen.

Statistiken

Google Analytics: Mit Google Analytics erfassen wir, wie die Website genutzt wird – zum Beispiel, welche Bereiche häufiger besucht werden als andere. Auch hier erfolgt die Speicherung anonymisiert per Session ID.

Video

YouTube: Wir binden auf einigen Seiten Videos unseres YouTube-Kanals ein. Damit du diese Videos abspielen kannst, musst du dem YouTube-Cookie zustimmen. Diesen nutzt YouTube zur User-Identifikation und speichert Informationen für Werbezwecke sowie über persönliche Präferenzen, Eingaben und Einverständniserklärungen.

Menu Start

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung:

Freunde, Freizeit und Interessen

Ziemlich allgemein gehalten diese Frage – und somit eine erstklassige Gelegenheit, sich umsichtig und besonnen in ein vorteilhaftes Licht zu rücken. Jeden Personalverantwortlichen interessiert, welche Persönlichkeit, welcher Charakter hinter den Fakten von Anschreiben und Lebenslauf steckt. Hier versuchen es die Interviewer, auf direktem Weg herauszufinden.

Fragen zu Freunde, Freizeit und Interessen im Vorstellungsgespräch

„Wie würden Sie sich selbst charakterisieren?“

Im Grunde geht es, wie bei jeder Frage darum, ob Sie in das Unternehmen passen oder nicht. Die Frage ziehlt auf Ihre persönliche Selbsteinschätzung zu Ihren charakterlichen Stärken und möglicherweise Schwächen. Denn was nützt der tollste Lebenslauf, wenn der Bewerber beispielsweise ein Einzelgänger ist, aber in einem Team arbeiten soll?

Worauf kommt es an?

Halten Sie die Auskunft knapp, reden Sie nicht länger als zwei bis drei Minuten. Gehen Sie schwerpunktmäßig auf Interessen und Fähigkeiten ein, die für die Stelle relevant sind. Allerdings nicht zu offensichtlich: Leiten Sie Ihre Charakterzüge vor allem aus privaten, persönlichen Szenarien ab, bevor Sie den Bogen zur Berufswelt schlagen.

Bespiel-Antwort

„Wie ich mich selbst charakterisieren würde? Schwierige Frage. Also, meine Freunde meinen immer, ich sei sehr offen und aufgeschlossen und man käme gut mit mir klar, auch wenn man mich noch gar nicht kennt. Ich denke, das trifft es ganz gut. Ich finde es immer spannend, wenn ich es mit neuen Herausforderungen zu tun bekomme und andere Menschen kennen lerne. Es liegt mir einfach, auf Menschen zuzugehen, deswegen macht mir die ehrenamtliche Arbeit als Gemeindehelfer ja auch so großen Spaß. Eine sehr große Rolle in meinem Leben spielt momentan natürlich die Ausbildung. Dadurch möchte ich mir den Wunsch erfüllen, einen Beruf zu ergreifen, der mich ausfüllt und meinen Interessen entspricht.“



Geprüfte Qualität

Folge uns

Buchtipp

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

Die häufigsten Fragen, die besten Antworten – sicher zum Ausbildungsplatz

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-000-3

378 Seiten19.95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität