Menu Start

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung:

Fragen zu Branche, Betrieb und Ausbildungsverlauf im Vorstellungsgespräch

„Was wissen Sie über unser Unternehmen? Vielleicht können Sie uns ein paar Daten und Fakten nennen."

Hintergrund im Vorstellungsgespräch

Diese Frage bündelt diverse Stichpunkte, die oft auch einzeln abgehandelt werden. Eine kleine Auswahl davon: „Kennen Sie unsere Mitbewerber?", „Wer hat unser Unternehmen gegründet?", „Wissen Sie, wie viele Mitarbeiter wir haben?", „Welche Niederlassungen haben wir in der Region?", „Kennen Sie unsere Website?". Klarer Fall, alles dreht sich um Fakten, Fakten, Fakten. Wie man an die benötigten Informationen kommt? Schlagen Sie nach im ersten Kapitel dieses Buchs – Details zur Firmenrecherche finden Sie im Abschnitt „Wie treten Sie überzeugend auf?".

Worauf kommt es an im Vorstellungsgespräch?

Beweisen Sie Sachkenntnis! Zu erwähnen gäbe es so einiges: die Unternehmensform, das Gründungsjahr, die Eigentümer, die Geschäftsfelder, die Produktpalette, die Standorte, die Mitarbeiterzahl, die Organisationsstruktur, die Tochterunternehmen, die Bilanzzahlen, den Umsatz, die Kundenstruktur, die Wettbewerbssituation (Mitbewerber) oder aktuelle Neuheiten. Dabei können Sie auch gleich noch etwas Namedropping betreiben und die wichtigsten Repräsentanten des Betriebs nennen: den Gründer, den Geschäftsführer, die Vorstände ...

Haben Sie gedanklich eine gute und ehrliche Antwort formuliert? Diese Bespiel-Antworten helfen Ihnen weiter!

Bespiel-Antwort im Vorstellungsgespräch

IT-Unternehmen:
„Ja sicher. Sie beschreiben sich selbst als Multimedia-Agentur, das suggeriert ja schon, dass Sie ziemlich breit aufgestellt sind. Ihre Zielgruppe sind Unternehmen. Für die bieten Sie diverse Produkte und Dienstleistungen an, von Online-Shops über 3D-Animationen und Intranet-Systeme bis hin zu kompletten Web-Auftritten. Die Firma wurde Mitte der 90er-Jahre von Herrn Knapprath und Herrn Weißflog gegründet. Soweit ich weiß, haben die beiden damals im Rahmen ihrer Diplomarbeit eine Multimedia-CD für eine große Versicherung produziert, darauf sind dann andere Betriebe aufmerksam geworden, und so kam der Stein ins Rollen. Heute haben Sie hier in Hamburg rund 50 Mitarbeiter."

Eintrittskarte zum Vorstellungsgespräch: Der Einstellungstest

Das Bewerbungsgespräch ist häufig nicht die erste Station des Auswahlverfahrens: Viele Unternehmen und Behörden veranstalten vorab erst einmal einen Einstellungstest oder Eignungstest, um herauszufinden, wer für die betreffende Stelle geeignet ist. Nur wer den Test erfolgreich meistert, wird anschließend zum Assessment-Center oder Vorstellungsgespräch eingeladen.
Hier kannst du Einstellungstests und Eignungstests kostenlos für verschiedene Berufe üben!

zum nächsten Artikel
zur Fragen-Übersicht


Geprüfte Qualität

www.etrainer.de

www.etrainer.de

Buchtipp

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

Die häufigsten Fragen, die besten Antworten – sicher zum Ausbildungsplatz

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-000-3

380 Seiten19,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität