Menu Start

YouBot plus - Hilfe

Häufig gestellte Fragen

Anmeldung

Wie funktioniert die Anmeldung?

youbotplus.ausbildungspark.com: Hier erfolgt die Anmeldung zu YouBot plus. Trainer tragen in der grauen Login-Maske ihre registrierte Mailadresse ein und drücken „Code anfordern“. An diese Mailadresse wird ein Tagescode versandt, den die Trainer anschließend unter „Code eingeben“ eintragen können. Nach einem Klick auf „Anmelden“ folgt die Berufsauswahl.

Der Tagescode kann an andere berechtigte Trainer und BewerberInnen weitergeleitet werden (z. B. per Mail, SMS, WhattsApp, Ausdruck oder mündlich). Der Tagescode ist stets bis 24 Uhr desselben Tages gültig. Am nächsten Tag muss ein neuer Code angefordert werden. Dies geschieht nicht automatisch.

BewerberInnen können keine Tagescodes anfordern. Sie erhalten die Codes von ihren Trainern, fügen diese in der blauen Login-Maske ein und klicken auf „Anmelden“. Anschließend folgt die Berufsauswahl.

Was ist ein Trainer?

Trainer sind Lehrkräfte oder BetreuerInnen, die das Bewerbungstraining anleiten. Trainer werden mit einer Mailadresse beim Ausbildungspark Verlag registriert – nur dann können sie Tagescodes anfordern.

Was ist ein Tagescode?

Tagescodes sind bis 24 Uhr desselben Tages gültige Anmeldecodes für YouBot plus. Sie bestehen aus einer Kombination von Buchstaben und Zahlen. Trainer können den Tagescode mit ihrer registrierten Mailadresse anfordern und an BewerberInnen weiterleiten (z. B. per Mail, SMS, WhattsApp, Ausdruck oder mündlich). Am nächsten Tag muss ein neuer Code angefordert werden, dies geschieht nicht automatisch. BewerberInnen können keinen Tagescode anfordern, sie erhalten diesen vom Trainer.

Gibt es Konten / Accounts zur Anmeldung?

Nein, es gibt keine Konten oder Accounts zur Anmeldung. Um YouBot plus nutzen zu können, braucht es lediglich einen gültigen Tagescode. Trainer können den Tagescode mit ihrer registrierten Mailadresse anfordern. BewerberInnen können keinen Tagescode anfordern, sondern erhalten diesen vom Trainer.

Müssen sich BewerberInnen registrieren?

Nein, BewerberInnen müssen sich nicht registrieren. Die YouBot-Anmeldung erfolgt über einen Tagescode (siehe „Wie funktioniert die Anmeldung?“)

↑ Zum Seitenanfang

Speichern & Öffnen (Hochladen)

Wie speichere ich ein Anschreiben?

Sie können YouBot-Anschreiben jederzeit manuell speichern. Nachdem Sie den Assistenten mindestens einmal erfolgreich durchlaufen haben und das Anschreiben im Editor angezeigt wird, klicken Sie in der Kopfleiste auf „Speichern“ oder „PDF“.

Unter „Speichern“ erzeugen Sie eine .bew-Datei und laden diese lokal herunter (in einen Ordner Ihrer Wahl, z. B. „Downloads“). Anschließend können Sie die .bew-Datei wieder im YouBot hochladen und so das Anschreiben weiterbearbeiten.

Unter „PDF“ erzeugen Sie eine .pdf-Datei und laden diese lokal herunter. Die .pdf-Datei ist nicht mehr editierbar, kann aber mit dem Adobe Acrobat Reader eingesehen werden.

Wichtig: Anschreiben werden nicht automatisch gespeichert. Beenden Sie den Assistenten, bevor das Anschreiben erstellt wurde, lässt sich das Anschreiben nicht wiederherstellen!

Werden Anschreiben automatisch gespeichert?

Der YouBot sichert keine Daten automatisch. BewerberInnen speichern Anschreiben im .bew- oder .pdf-Format auf der Festplatte des genutzten Geräts. Dieser lokale Speichervorgang ermöglicht maximalen Datenschutz, weil so keinerlei persönliche Daten auf einem Server gesichert werden müssen.

Was ist eine .bew-Datei und wie nutzt man diese?

Das .bew-Format ist ein YouBot-eigenes Dateiformat zum Speichern editierbarer Anschreiben. Dateien im .bew-Format werden im Editor unter „Speichern“ erzeugt und auf die Festplatte des genutzten Geräts heruntergeladen. Anschließend können sie auf der YouBot-Startseite (neben der Berufswahl) oder im Editor unter „Öffnen“ wieder hochgeladen und dann bearbeitet werden.

Wo finde ich mein heruntergeladenes Anschreiben?

In welchen Ordner Ihrer lokalen Festplatte das Anschreiben heruntergeladen wird, hängt von den individuellen Einstellungen Ihres Internet-Browsers ab. Der YouBot kann darauf keinen Einfluss nehmen. Sollte nach dem Klick auf „Speichern“ oder „PDF“ kein Speicherdialog Ihres Betriebssystems öffnen, finden Sie das Anschreiben möglicherweise im Ordner „Downloads“. Diesen finden Sie unter Windows in der linken Explorer-Spalte und unter Apple OS in der linken Finder-Spalte.

Wie und wo kann man ein Anschreiben wieder hochladen?

Anschreiben können in Form einer .bew-Datei hochgeladen und anschließend bearbeitet werden: auf der YouBot-Startseite (neben der Berufswahl) oder im Editor unter „Öffnen“.

Können YouBot-Anschreiben auch mit anderen Textprogrammen (z. B. MS Word) bearbeitet werden?

Nein, YouBot-Anschreiben im .bew-Format können nur im YouBot bearbeitet werden. Auf diese Weise werden Texte und Formatierungen vor Fehlfunktionen durch andere Textprogramme geschützt.

↑ Zum Seitenanfang

Allgemeines

Wofür brauchen Ausbildungsbewerber den YouBot?

Viele Jugendliche haben keine Erfahrung darin, Bewerbungsschreiben zu formulieren. Sie fragen sich, welche Inhalte ins Anschreiben gehören und welche nicht. Oft fällt es ihnen schwer, sich angemessen auszudrücken – zum Beispiel, weil Deutsch nicht ihre Muttersprache ist. Und wenn Betriebe mit Absagen reagieren, wird der Bewerbungsprozess schnell zur negativen Erfahrung. Der YouBot hilft, maßgeschneiderte und fehlerfreie Anschreiben zu verfassen, und steigert dadurch die Erfolgschancen.

Sollten Jugendliche nicht lernen, ihr Anschreiben selbst zu verfassen?

Wir meinen: Selbstverständlich sollten Berufseinsteiger dazu in der Lage sein, fehlerlose Anschreiben zu erstellen und Texte sinnvoll zu strukturieren. Der YouBot ersetzt diesen Lernprozess auch nicht, sondern vereinfacht und verkürzt ihn – intuitiv und spielerisch.

Wer sich um eine Ausbildung bewirbt, ist meist noch sehr jung. Für einige BewerberInnen ist Deutsch eine Fremdsprache. So mancher hat viele Stärken, die er beruflich einbringen kann – aber das Formulieren von Bewerbungsschreiben zählt nicht dazu. Pädagogen und Ausbilder wissen: Die Fähigkeit, ein gutes Anschreiben zu verfassen, verrät meist nur wenig über die Eignung für einen bestimmten Beruf. Der YouBot sorgt für Chancengleichheit, denn er hilft, die wirklich wichtigen Fähigkeiten und Kenntnisse in den Vordergrund zu stellen. Schließlich legt eine Berufsausbildung den Grundstein für einen erfolgreichen weiteren Karriere- und Lebensweg.

Erledigt der YouBot die gesamte Bewerbungsarbeit?

Nein, der YouBot unterstützt Berufseinsteiger wie ein guter Assistent – als helfende Hand. Er vereinfacht die Aufgabe, ohne sie selbst zu übernehmen, indem er BewerberInnen Schritt für Schritt zum fertigen Anschreiben führt. Sie setzen sich dabei mit elementaren Fragen auseinander, zum Beispiel zu beruflichen Anforderungen, zur Wahl des Arbeitgebers oder zu Stärken und Interessen. Und dabei haben sie immer das letzte Wort: Sie entscheiden, ob sie Textvorschläge übernehmen, austauschen oder manuell weiter anpassen.

Wie individuell sind YouBot-Anschreiben?

Der YouBot verarbeitet Angaben zur eigenen Person, zum potentiellen Arbeitgeber, zur beruflichen Motivation, zu relevanten Kenntnissen aus Schule, Praktikum, Nebenjob und mehr. Darüber hinaus nutzt er fachbezogene Inhalte zu über 40 Ausbildungsberufen. Grundsätzlich gilt: Je mehr Informationen der YouBot erhält, desto individueller wird das Anschreiben.

Ist es überhaupt erlaubt, sich mit YouBot-Anschreiben zu bewerben?

Selbstverständlich ist es vollkommen legal und weder verwerflich noch „geschummelt“, YouBot-Anschreiben zu verwenden! In der Praxis nutzen BewerberInnen heute zahllose Möglichkeiten, um sich den Bewerbungsprozess zu erleichtern: vom Korrekturlesen durch Eltern oder Lehrer bis hin zum Kopieren ganzer Mustertexte aus dem Internet.

YouBot-Anschreiben überzeugen durch Individualität und sind genau auf den BewerberInnen und den gewählten Beruf abgestimmt: Allgemeine Behauptungen, die nicht der Realität entsprechen, kommen beim YouBot eben gerade nicht vor!

Lehnen Betriebe YouBot-Anschreiben ab?

Nein, im Gegenteil. Wenn ein Anschreiben fehlerfrei, sauber gegliedert und gut formuliert ist, fällt es Personalverantwortlichen sogar leichter, wichtige Informationen wahrzunehmen und BewerberInnen richtig einzuschätzen. Abgesehen davon: Ob ein gutes Anschreiben mit dem YouBot erstellt wurde oder nicht, lässt sich im Nachhinein gar nicht zuverlässig unterscheiden.

Kann man mit dem YouBot wirklich in 10 Minuten ein individuelles Anschreiben erstellen?

Aus der Praxis wissen wir: Ja, es ist tatsächlich möglich, in 10 Minuten ein überzeugendes Anschreiben zu erstellen. Wer mehr Zeit investiert, erzielt natürlich in der Regel auch ein besseres Ergebnis.

Technik & Datenschutz

Mit welchem Endgerät/Betriebssystem/Browser kann ich den YouBot nutzen?

Der YouBot läuft webbasiert direkt im Browser. Sie benötigen nur eine stabile Internetverbindung und sind sofort startklar. Über PC, Laptop, Tablet oder Smartphone Sie jederzeit auf alle YouBot-Funktionen zugreifen.

Der YouBot ist optimiert für alle modernen Browser: Chrome, Firefox, Safari, Opera und Edge. Einige ältere Browserversionen erfüllen jedoch nicht die technischen Standards für alle YouBot-Funktionen. Wir empfehlen daher, immer die aktuellste Browserversion zu nutzen. Der Internet Explorer wird nicht unterstützt.

Um zu prüfen, ob der YouBot auf Ihrem Browser läuft, können Sie die kostenlose Demoversion testen. Sollten Sie Probleme mit der Darstellung haben, führen ein Versionsupdate des Browsers durch oder probieren Sie einen anderen Browser aus.

Kann ich auch ohne Internetverbindung mit dem YouBot arbeiten?

Nein, der YouBot läuft komplett webbasiert. Eine Verbindung ins Internet ist unbedingt nötig.

Wie kann ich auf den YouBot zugreifen?

Der YouBot läuft webbasiert direkt im Browser. Sie müssen also nichts herunterladen und installieren, sondern benötigen nur eine stabile Internetverbindung und sind sofort startklar. Über PC, Laptop, Tablet oder Smartphone können Sie jederzeit auf den YouBot zugreifen.

Wie wird der Datenschutz durch den YouBot gewährleistet?

Selbstverständlich sind die persönlichen Daten der BewerberInnen durch den YouBot rundum geschützt. Weder einzelne Benutzereingaben noch die erstellten Anschreiben sind für uns oder für dritte Parteien einsehbar. Anwender haben jederzeit die volle Kontrolle über ihre Inhalte und können fertige Anschreiben oder Zwischenversionen bei Bedarf lokal auf ihrem Rechner speichern.

Unsere Datenstandorte befinden sich allesamt in Deutschland und unterliegen dem deutschen Datenschutzrecht. Die YouBot-Plattform ist per SSL-Zertifikat verschlüsselt.

↑ Zum Seitenanfang

Bewerbungstraining & Schulunterricht

Warum ist der YouBot für das Bewerbungstraining / den Schulunterricht geeignet?

Mit dem YouBot wird das Bewerbungstraining besonders produktiv – natürlich auch im Rahmen des Schulunterrichts. Insbesondere die Arbeit mit größeren Gruppen / Klassen wird deutlich vereinfacht, weil BewerberInnen ihre Anschreiben selbstständig verfassen und gestalten. Lehrkräfte und BetreuerInnen erhalten so Freiraum für individuelles Beraten und Coachen.

Über den Zeitgewinn hinaus sorgt der YouBot für einen hohen didaktischen Mehrwert: Der Bewerbungassistent unterstützt die Transferleistung der BewerberInnen.  Er regt spielerisch dazu an, vorhandenes Grund- und Methodenwissen zu benutzen und sich mit den inhaltlichen Kernpunkten eines Bewerbungsschreibens zu beschäftigen (z. B. Beruf, Arbeitgeber, Stärken, Interessen und Erfahrungen). Diese Vorgehensweise erhöht die Schreibkompetenz der BewerberInnen und sorgt für eine schnelles Erfolgserlebnis mit nachhaltigem Lerneffekt.

Reicht eine Unterrichtsstunde, um ein Anschreiben zu erstellen – auch mit vielen SchülerInnen gleichzeitig?

In einer Unterrichtsstunde können BewerberInnen theoretisch sogar mehrere Anschreiben erstellen (siehe vorherige Frage). Wir haben YouBot plus speziell für die Arbeit mit kleinen, mittleren und großen Gruppen entwickelt: Jeder Schüler, jede Schülerin erhält vom YouBot gleichzeitig die volle Aufmerksamkeit und Unterstützung – Lehrkräfte werden wirkungsvoll entlastet.

Wir haben keine oder nur wenige PC-Arbeitsplätze zur Verfügung. Wie können wir den YouBot nutzen?

Hier hilft das Prinzip „Bring your own Device“ – „Nutze dein eigenes Gerät“. YouBot plus kann auf Smartphones, Tablets, Laptops und Dektop-Computern genutzt werden; es braucht dafür keine Installation, sondern nur einen Tagescode. Die Arbeit mit dem YouBot kann auf dem eigenen Gerät sogar zu Hause und mobil unterwegs fortgesetzt werden.

Wie überprüfen Trainer die Anschreiben der BewerberInnen? (Also eine bew-Datei von den Schülern zuschicken lassen oder eine pdf.)

BewerberInnen können Ihre Anschreiben als Datei speichern und herunterladen. Diese Dateien können die BewerberInnen per Mail an die Trainer schicken oder direkt auf einem Laufwerk speichern, auf das die Trainer Zugriff haben. PDF-Dateien sind mit dem Adobe Acrobat Reader einsehbar, .bew-Dateien können in YouBot plus hochgeladen und bearbeitet werden.

↑ Zum Seitenanfang

Verfügbare Berufe

Welche Berufe stehen im YouBot zur Verfügung?

Der YouBot bietet maßgeschneiderte Inhalte für über 50 Ausbildungsberufe. Eine vollständige Übersicht finden Sie auf der YouBot-Hauptseite. Für jedes Anschreiben ist der Beruf frei wählbar.

Kann ich mit dem YouBot auch Bewerbungen für ein Praktikum, Duales Studium oder einen Nebenjob schreiben?

Es ist nicht vorgesehen, aber theoretisch ja: Du kannst jedes Anschreiben manuell vollständig umschreiben und anpassen. Einigen Formulierungen lassen sich tatsächlich mit wenig Aufwand eine neue Fachrichtung geben. Damit du vom YouBot gute Textvorschläge erhältst, solltest du deine Bewerbung in einem verwandten Beruf erstellen. Und natürlich sind die vielen Designvorlagen für jede Bewerbung hilfreich.

Warum enthält der YouBot nur Ausbildungsberufe?

Unsere jahrelange Praxiserfahrung im Bereich Berufseinstieg macht deutlich: Jugendliche, die sich für einen Ausbildungsplatz bewerben, benötigen meistens Hilfe beim Erstellen von Anschreiben, Lebenslauf und Bewerbungsmappe. Während AbsolventInnen eines Gymnasiums oft von den Eltern unterstützt werden, fehlt Jugendlichen mit Haupt- oder Realschulabschluss häufig der nötige Rückhalt. Wenn sie dann auch noch sprachliche Schwächen und damit einhergehende Vorurteile ausgleichen müssen, wird der Bewerbungsprozess schnell zur Belastung.

Der YouBot – entwickelt in Kooperation mit der KAUSA Servicestelle Offenbach – hilft Jugendlichen dabei, den Fokus auf das Wesentliche einer Ausbildungsbewerbung zu lenken: Beruf, Unternehmen, persönliche Eigenschaften. Der YouBot ersetzt Frust, Angst und Anstrengung durch schnelle Erfolgserlebnisse und positive Erfahrungen.

↑ Zum Seitenanfang

Kontakt

YouBot plus - Kontakt

youbotplus@ausbildungspark.com

YouBot plus - Kontakt

(069) 40 56 49 73
Mo–Fr 9–18 Uhr

↑ Zum Seitenanfang