Menu Start

Das Berufsbild: Bundespolizei

Polizei im großen Stil und bundesweit im Einsatz: Das ist die Bundespolizei, kurz BPOL. Ihr Zuständigkeitsbereich beschränkt sich nicht auf ein Bundesland, denn sie übernimmt sonderpolizeiliche Aufgaben in ganz Deutschland. Ob es um die Überwachung der deutschen Außengrenzen geht, um Kontrollen an Bahnhöfen und in Zügen oder um die Luftsicherheit, die Beamten der Bundespolizei sind zur Stelle. In bestimmten Fällen unterstützen sie auch die Kollegen der Landespolizeien. Ohne Frage ein verantwortungsvoller Beruf, der hohen Einsatz verlangt.

Die Bundespolizei ...

  • ist die größte Polizeibehörde Deutschlands, mit über 50.000 Bediensteten
  • untersteht dem Bundesministerium des Inneren
  • ist bundesweit zuständig
  • übernimmt sonderpolizeiliche Aufgaben: Grenzschutz, Bahnpolizei, Luftsicherheit, Küstenwache ...
  • hat eine zentrale Aus- und Fortbildungsstätte: die Bundespolizeiakademie (BPOLAK) in Lübeck 
  • bietet drei Laufbahnen: mittlerer Dienst, gehobener Dienst, höherer Dienst

Die Ausbildung bei der Bundespolizei

Bei der Bundespolizei können je nach Bildungsabschluss verschiedene Karrierewege – die sogenannten Laufbahnen – bestritten werden: mittlerer Dienst, gehobener Dienst oder höherer Dienst. Für Berufseinsteiger sind vor allem der mittlere Dienst und der gehobene Dienst interessant.

Im mittleren Dienst durchlaufen Beamten-Anwärter eine zweieinhalbjährige Ausbildung zum Polizeimeister beziehungsweise zur Polizeimeisterin. Nachwuchskräfte im gehobenen Dienst absolvieren ein dreijähriges Diplomstudium und übernehmen anschließend Führungsverantwortung, beispielsweise in der Leitung von Einsatz- oder Ermittlungsgruppen.

Die Einstellungsvoraussetzungen

Wer bei der Bundespolizei Karriere machen will, muss je nach Laufbahn einen bestimmten Bildungsabschluss vorweisen:

  • Mittlerer Dienst: Mittlere Reife oder Hauptschulabschluss plus mindestens zweijährige anerkannte Berufsausbildung
  • Gehobener Dienst: Abitur, Fachhochschulreife oder gleichwertiger Abschluss
  • Höherer Dienst: Hochschulabschluss, erstes juristisches Staatsexamen oder ein erstes und zweites juristisches Staatsexamen mit insgesamt mindestens 13 Punkten

Der richtige Schulabschluss ist allerdings nur die halbe Miete. Bewerber aller Laufbahnen benötigen außerdem:

  • die deutsche oder eine andere EU-Staatsangehörigkeit
  • Führerschein Klasse B
  • Deutsches Schwimmabzeichen in Bronze
  • keine Vorstrafen, keine hohen Schulden
  • keine sichtbaren Tätowierungen
  • Identifikation mit den Werten der Bundespolizei: Leistungsbereitschaft, soziale Kompetenz, Flexibilität und Mobilität, Demokratieverständnis, Teamfähigkeit und Zivilcourage

Vor der Bewerbung sollten sich Interessierte außerdem über das aktuelle Mindest- bzw. Höchstalter informieren. Eine Mindestgröße gibt es seit Kurzem nicht mehr.

Das Gehalt

Das Gehalt für Beamte der Bundespolizei richtet sich nach der jeweiligen Besoldungsgruppe. Beamten-Anwärter erhalten Anwärterbezüge und gegebenenfalls Zulagen entsprechend der gültigen Besoldungsordnung. Im mittleren Dienst beträgt das Grundgehalt zu Ausbildungsbeginn aktuell 1.269 Euro, im gehobenen Dienst sind es 1.512 Euro (Stand 2021).


Geprüfte Qualität

Folge uns

Buchtipps

Einstellungstest Bundespolizei

Fit für den Eignungstest im Auswahlverfahren

Einstellungstest Bundespolizei

ISBN 978-3-95624-070-6

302 Seiten16.90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Auswahlverfahren Polizei

Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Einstellungstest, Sporttest, Assessment Center

Auswahlverfahren Polizei

ISBN 978-3-95624-139-0

436 Seiten24.90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität