Menu Start

Berufsorientierung
Bewerbung für ein Schülerpraktikum

Bewerbung für ein Schülerpraktikum

Ein Schülerpraktikum bietet die Möglichkeit, schon während der Schulzeit in einen Beruf hineinzuschnuppern. Den gewünschten Praktikumsplatz bekommt man mit einer überzeugenden Bewerbung.

Kaum jemand weiß schon während der Schulzeit sicher, was er später einmal werden will. Deshalb bietet ein Praktikum Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit, in Berufe zu schnuppern, die sie interessieren: Ist der Beruf wirklich so, wie man ihn sich vorgestellt hat? Passt der Beruf zu einem?

Darüber hinaus lassen sich im Schülerpraktikum wichtige Fähigkeiten praktisch üben, etwa Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Kommunikationsfähigkeit. Und: Ein abgeschlossenes Praktikum kommt auch bei späteren Ausbildungs- oder Jobbewerbungen gut an und kann eventuell sogar schlechte Noten wett machen.

Praktikumssuche

Den ersten Schritt der Praktikumsbewerbung für Schüler stellt die Recherche dar: Hier geht es darum, einen Betrieb zu finden, der einen persönlich interessiert. Außerdem ist herauszufinden, wie der jeweilige Betrieb die Bewerbung von Schülerpraktikanten handhabt. Möglicherweise genügt ein einfacher Anruf, vielleicht sind auch vollständige Bewerbungsunterlagen gefordert. Das heißt also: Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse.

Anschreiben für das Schülerpraktikum

Das Bewerbungsanschreiben für ein Schülerpraktikum sollte ungefähr eine DIN-A4 Seite lang sein. Im Briefkopf stehen die eigene Adresse und Telefonnummer sowie die Empfängeradresse, das Datum und ein Betreff, beispielsweise: „Bewerbung für ein Praktikum". Dann folgt die Anrede und eine kurze Einleitung.

Der anschließenden Hauptteil des Anschreibens beginnt mit der Selbstdarstellung. Hier sollte man die eigene Eignung für das Praktikum hervorheben. Als Argumente eignen sich Lieblingsfächer in der Schule, Hobbys und private Interessen oder Fähigkeiten. In ihrer Praktikumsbewerbung sollten sich Schüler außerdem auf das Unternehmen beziehen. Hierzu ist eine Vorrecherche nötig: Welche Schwerpunkte hat der Betrieb, welche Abteilungen und Besonderheiten gibt es? Davon ausgehend kann die eigene Motivation begründet werden: Was möchte man in genau diesem Betrieb lernen und warum?

Darauf kann im Schlussteil die Freude auf ein persönliches Kennenlernen ausgedrückt und darauf eingegangen werden, wann man Zeit für das Praktikum hat. Darunter folgt die Grußformel „Mit freundlichen Grüßen", die Unterschrift und ein Verweis auf die angehängten Anlagen.

Lebenslauf

Auch ein Lebenslauf ist Bestandteil vollständiger Bewerbungsunterlagen für ein Schülerpraktikum. Er sollte alle wichtigen Infos zum bisherigen Werdegang enthalten: Beispielsweise die besuchte Schule, absolvierte Praktika und zusätzliche Kurse. Auch Fremdsprachenkenntnisse, Computerkenntnisse oder andere Fähigkeiten und Hobbys sollten im Lebenslauf aufgeführt sein. Alle Informationen führt man tabellarisch auf, entweder chronologisch oder thematisch sortiert.

Zeugnisse

Abgerundet wird die Praktikumsbewerbung für Schüler von Zeugnissen. Hier ist vor allem das letzte Schulzeugnis gefragt, aber auch andere Zertifikate können beigelegt werden. Wichtig: Alle Zeugnisse und Zertifikate nur als Kopie beilegen, das Original immer selbst behalten!



Weitere Infos:

Welcher Beruf ist der richtige? Unser kostenloser Berufswahltest verrät es.

Probleme mit dem Anschreiben? Der smarte YouBot verhilft superschnell zu einem individuellen Anschreiben für die Bewerbung zur Ausbildung.

Datum: 08/20


Buchtipp

Die Bewerbung zur Ausbildung

Anschreiben, Lebenslauf, Online-Bewerbung – die besten Bewerbungsmuster für über 40 Berufe

Die Bewerbung zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-091-1

246 Seiten24.95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch