Menu Start

Einstellungstest
Was ist der DGP-Test?

Was ist der DGP-Test?

In vielen Auswahlverfahren von Firmen und Behörden müssen DGP-Tests absolviert werden. Wir erklären, was im Test gefragt wird.

Die Deutsche Gesellschaft für Personalwesen (DGP) erstellt Tests, um Bewerber auf ihre berufliche Eignung zu untersuchen. Für Behörden, Verwaltungen und Firmen wird geprüft, ob die jeweiligen Fähigkeiten und Kenntnisse des Bewerbers oder der Bewerberin mit den Anforderungen des angestrebten Berufs übereinstimmen. Der DGP-Test wird als Eignungstest für Ausbildungsplätze, Studienplätze und auch Führungspositionen eingesetzt.

Aufbau des DGP-Tests

Der DGP-Test teilt sich in einen schriftlichen (computergestützten) und mündlichen Testabschnitt. Es werden nicht nur die erbrachten Leistungen beurteilt, sondern auch die Persönlichkeit und das Verhalten getestet. Mit welcher Relevanz die einzelnen Inhalte überprüft werden, hängt von der Stelle ab, auf die man sich beworben hat. Im ersten Schritt des DGP-Tests findet meist ein schriftlicher Test statt. Dieser dauert, abhängig vom Berufsbild, zwischen drei und fünf Stunden. Bei Erfolg werden die Bewerber einige Wochen später zum mündlichen Teil des DGP-Tests eingeladen.

DGP-Test – der schriftliche Teil

Im schriftlichen Teil des DGP-Tests kommen nur Aufgaben dran, die auch mit dem angestrebten Beruf in Verbindung stehen – allerdings kein spezifisches Fachwissen, welches man erst in der Ausbildung erlernt. Meist sind Aufgaben aus den Bereichen Logik, Konzentration und Merkfähigkeit enthalten. Darüber hinaus gibt es Aufgaben, welche die korrekte Rechtschreibung, Grammatik, Rechnen und Allgemeinwissen prüfen. Bei Berufen, die eher handwerklich und technisch ausgerichtet sind, können Aufgaben zur Geschicklichkeit und Materialgestaltung hinzukommen. Für jede Aufgabenart gilt, je nach Schwierigkeitsgrad, ein Zeitlimit zwischen 15 und 20 Minuten.

Der am Computer abgelegte Test kann folgende Kategorien enthalten:

  • Verarbeitungskapazität: Logisches Denken, Analytisches Denken, Abstraktes Denken 
  • Bearbeitungsgeschwindigkeit: Arbeitstempo, Auffassungsgabe, Konzentrationsfähigkeit
  • Arbeitseffizienz: Konzentrationsfähigkeit, Sorgfalt, Arbeitstempo
  • Deutsch: Rechtschreibung, Wortschatz
  • Englisch: Wortschatz, Rechtschreibung, Grammatik
  • Wissensfragen: Allgemeinwissen, branchenabhängige Fragen (Chemie, Physik, Technik etc.)

DGP-Test - der mündliche Teil

Der mündliche Teil des DGP-Tests erfolgt meist einige Wochen später nach dem schriftlichen Teil. Hier werden nur die Bewerber eingeladen, die einen bestimmten Mindestwert im schriftlichen Teil erreicht haben. Lediglich in Ausnahmefällen findet der mündliche Teil im Anschluss an den schriftlichen statt. Unter die Lupe genommen werden hierbei: die analytisch-logische Kompetenz, die intellektuelle Flexibilität, die soziale Kompetenz, die Kommunikationskompetenz, die Körpersprache und das Engagement, die persönliche emotionale Stabilität, die Motivation und die interkulturelle Kompetenz.

Der mündliche DGP Test enthält meist bis zu drei Teile und kann bis zu einer Stunde dauern:

  • Das Einzelgespräch mit einem Psychologen dauert ca. 20 Minuten. Hier werden typische Fragen eines Vorstellungsgesprächs gestellt, z.B. zu Lebenslauf oder Motivation.
  • In der Gruppendiskussion sollen vorgegebene Themen diskutiert werden. Diese behandeln meist Aktuelles.
  • Gruppenaufgabe

Weitere Infos

DPG-Test: Allgemeine Informationen der Deutschen Gesellschaft für Personalwesen

Online-Testtraining: Jetzt für den DGP-Test üben – mit dem eTrainer!

Datum: 10/21


Anschreiben? Easy!

YouBot - Dein smarter Bewerbungsassistent

Buchtipp

Testtrainer

Für alle Arten von Einstellungstests, Eignungstests und Berufseignungstests

Testtrainer

ISBN 978-3-941356-03-0

548 Seiten19.95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch