Wir gehen dir nicht auf den Keks!
Datenschutz ist wichtig. Deshalb speichern unsere Cookies nur wenige Infos, zum Beispiel deinen Warenkorb, deine Erlaubnis zum Videoplayback und Statistiken für deinen reibungslosen Besuch. Okay?
Notwendig

Warenkorb: Um die Inhalte deines Warenkorbs zu sichern, damit sie auf dem Weg zur Kasse nicht verlorengehen, erhältst du von uns bei deinem Besuch eine anonymisierte, zufällig generierte Nummer (Session ID). Solltest du die Website zwischenzeitlich verlassen, können wir deine Session ID beim nächsten Besuch wiedererkennen und deinem Warenkorb zuweisen.

Statistiken

Google Analytics: Mit Google Analytics erfassen wir, wie die Website genutzt wird – zum Beispiel, welche Bereiche häufiger besucht werden als andere. Auch hier erfolgt die Speicherung anonymisiert per Session ID.

Video

YouTube: Wir binden auf einigen Seiten Videos unseres YouTube-Kanals ein. Damit du diese Videos abspielen kannst, musst du dem YouTube-Cookie zustimmen. Diesen nutzt YouTube zur User-Identifikation und speichert Informationen für Werbezwecke sowie über persönliche Präferenzen, Eingaben und Einverständniserklärungen.

Menu Start

Das ABC der Ausbildung:
Berufsbildungsgesetz (BBiG)

Im Juli 2004 legte die Bundesregierung einen ersten Gesetzesentwurf zur Reform der beruflichen Bildung vor, um das Berufsbildungsgesetz von 1969 und das Berufsbildungsförderungsgesetz von 1981 zu aktualisieren und zusammenzuführen. Am 1. April 2005 trat schließlich das vollständig novellierte Berufsbildungsgesetz (BBiG) in Kraft.

Welchen Zweck hat das Berufsbildungsgesetz?

Das Ziel der Gesetzesreform war es, Jugendlichen das Erlangen ihrer beruflichen Handlungsfähigkeit zu erleichtern, unabhängig von ihrer sozialen oder regionalen Herkunft. Das Berufsbildungsgesetz soll dazu beizutragen, dass in den verschiedenen Branchen und Berufen auch künftig genügend qualifizierte Fachkräfte zur Verfügung stehen, um die Leistungsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland zu sichern.

Was regelt das Berufsbildungsgesetz?

Das Berufsbildungsgesetz regelt folgende Bereiche der beruflichen Bildung in Deutschland:

Für Berufe, die durch die Handwerksordnung geregelt werden, gilt das Berufsbildungsgesetz nur eingeschränkt. Nicht in den Anwendungsbereich des BBiG fallen berufliche Ausbildungen nach dem Krankenpflegegesetz, dem Altenpflegegesetz, dem Masseur- und Physiotherapeutengesetz sowie dem Hebammengesetz.

Links zum Gesetzestext:


Geprüfte Qualität

Folge uns

Anschreiben? Easy!

YouBot - Dein smarter Bewerbungsassistent

Buchtipp

Testtrainer

Für alle Arten von Einstellungstests, Eignungstests und Berufseignungstests

Testtrainer

ISBN 978-3-941356-03-0

548 Seiten24.95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität