Menu Start

Das Berufsbild:
Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin 

Der Name ist Programm: Anlagenmechaniker und Anlagenmechanikerinnen fertigen Anlagen für Industriebetriebe. Die benötigten Bauteile produzieren sie selbst, indem sie unter anderem Bleche und Rohre bearbeiten und die hergestellten Bauteile zu Baugruppen montieren. Zum Schluss nehmen sie die Anlage in Betrieb, prüfen ihre Funktionalität und weisen den Kunden in ihre Handhabung ein.

Anlagenmechaniker ...

  • arbeiten in Industriebetrieben: z. B. in der Chemieindustrie, Mineralölindustrie, Lebensmittelindustrie oder in versorgungstechnischen Betrieben.
  • stellen einzelne Komponenten her und fertigen daraus komplette Anlagen.
  • warten und kontrollieren Werkzeugmaschinen und Anlagen.
  • führen Qualitätskontrollen durch.
  • weisen Kunden in die Handhabung von Anlagen ein.

Die Aufgaben als Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin

Vom Kleinteil bis zur Endmontage – Anlagenmechaniker sind von Anfang an dabei. Zu jedem Projektschritt  kennen sie die nötigen Arbeiten und halten das richtige Werkzeug bereit. Aus einzelnen Blechen und Rohrteilen formen sie Bauteile, aus denen später größere Baugruppen und schließlich die gesamte Anlage entstehen. Bei Bedarf nutzen Anlagenmechaniker computergesteuerte CNC-Werkzeugmaschinen, um Teile schnell und hochpräzise herzustellen.

Und wenn die Anlage einmal fertiggestellt ist, hört die Arbeit der Anlagenmechaniker nicht auf: Sie übernehmen auch die Montage, weisen Kunden in die Nutzung ein und kümmern sich um die Instandhaltung. Mit geschultem Blick suchen sie nach Schäden und prüfen, ob alles so läuft wie vorgesehenen. Gegebenenfalls stellen sie einzelne Teile neu ein oder bringen die komplette Anlage auf den neuesten Stand der Technik.

Ausbildung und Anforderungen

Der fachgerechte Umgang mit Anlagen erfordert technisches Verständnis, gepaart mit guten Mathe- und Physik-Kenntnissen: Anlagenmechaniker müssen Funktionsabläufe verstehen und nötige Berechnungen durchführen können. Für Programmierungsarbeiten und die Handhabung von digitalen Systemen sind IT-Kenntnisse gefragt. Kommunikationsfähigkeit und eine robuste körperliche Verfassung runden das Anforderungsprofil ab.

Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die 3,5-jährige Ausbildung wird in Industriebetrieben angeboten. Im Normalfall wird die Lehre dual in Betrieb und Berufsschule absolviert, möglich ist aber auch eine schulische Ausbildung. Bei guten Leistungen kann die Abschlussprüfung vorgezogen werden. Ausbilder und Azubi müssen dafür einen entsprechenden Antrag stellen.

Die Ausbildungsvergütung

Ein Überblick über die durchschnittliche tarifliche Monatsvergütung angehender Anlagenmechaniker und Anlagenmechanikerinnen (AJ = Ausbildungsjahr):

Westdeutsche Bundesländer

Ostdeutsche Bundesländer

1. AJ

2. AJ

3. AJ

4. AJ

ø

1. AJ

2. AJ

3. AJ

4. AJ

ø

974 €

1.059 €

1.147 €

1.229 €

1.085 €

936 €

1.005 €

1.077 €

1.146 €

1.039 €

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (Stand 2021)


Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin

Click Icon invertiert › Einstellungstest
› Testtraining & Ratgeber