NEWS

Nach der Ausbildung
Wer hat die besten Übernahmechancen?

Nach der Ausbildung: Wer hat die besten Übernahmechancen?

Nach der Ausbildung übernommen zu werden, ist das Ziel vieler Azubis. Wo sind die Aussichten am besten?

Eine Übernahme nach der Ausbildung: Diese Perspektive ist nicht nur für Azubis, sondern auch für Lehrbetriebe attraktiv. Denn der im eigenen Haus qualifizierte Nachwuchs kennt die Aufgaben und Betriebsabläufe aus dem Effeff, er braucht weder Einarbeitungs- noch Eingewöhnungszeit. Doch eine Garantie auf Weiterbeschäftigung gibt es nicht. Die Übernahmechancen schwanken stark, abhängig von Branche und Betriebsgröße. Das zeigt der aktuelle Bildungsbericht des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF).

Großbetriebe übernehmen öfter

Laut Bildungsbericht werden im Schnitt rund zwei Drittel aller Azubis nach der Ausbildung weiterbeschäftigt. Je nach Betriebsgröße gibt es aber deutliche Unterschiede. Die besten Aussichten hat man in Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern: Hier schaffen 79 % der Lehrlinge den nahtlosen Übergang in eine reguläre Anstellung. In Betrieben mit 50 bis 499 Angehörigen sind es immerhin noch 70 %. Zählt der Arbeitgeber 1 bis 9 Beschäftigte, wird hingegen lediglich jeder zweite „fertige“ Azubi übernommen.

Betriebsgröße nach Mitarbeitern

Übernahmequote

500 und mehr

79 %

50 bis 499

70 %

10 bis 49

64 %

1 bis 9

50 %

Quelle: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Gute Aussichten im Finanzgewerbe

Der Branchenvergleich offenbart: Spitzenreiter in puncto Übernahmequote ist die Kredit- und Versicherungswirtschaft mit einer Übernahmequote von 88 %. Knapp dahinter liegen der öffentliche Dienst (85 %) und der Logistikbereich mit Verkehr und Lagerei (80 %). Im breiten Mittelfeld landen unter anderem der Handel (65 %) sowie das Gesundheits- und Sozialwesen (57 %). Deutlich schlechter ist die Lage für Azubis in der Land- und Forstwirtschaft: Von ihnen wird nur gut jeder fünfte nach der Ausbildung übernommen.

Wirtschaftszweig

Übernahmequote

Kredit- und Versicherungsgewerbe

88 %

Öffentliche Verwaltung

85 %

Verkehr und Lagerei

80 %

Bergbau und Energie

77 %

Handel und Reparatur

65 %

Gesundheits- und Sozialwesen

57 %

Information und Kommunikation

53 %

Gastgewerbe

51 %

Erziehung und Unterricht

26 %

Land- und Forstwirtschaft

22 %

Quelle: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Weitere Infos

sueddeutsche.de: Wie geht es nach der Ausbildung weiter? Die Süddeutsche Zeitung skizziert Wege und Möglichkeiten.

Ausbildungspark Berufsbilder: Worum geht es in dem Job? Welche Qualifikationen braucht man? Die Ausbildungspark Berufsbilder helfen bei der Berufsentscheidung.

Datum: 09/14


Buchtipp

Testtrainer

Für alle Arten von Einstellungstests, Eignungstests und Berufseignungstests

Testtrainer

ISBN 978-3-941356-03-0

548 Seiten19,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch