Menu Start

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung:

Fragen zur Arbeitseinstellung im Vorstellungsgespräch

„Wie stehen Sie zum Thema Überstunden? Wären Sie dazu bereit?"

Hintergrund im Vorstellungsgespräch

Jeder Arbeitgeber freut sich, wenn die Nachwuchskraft nicht ständig auf die Uhr schielt und bei Bedarf auch mal länger bleibt. Doch ganz so leicht ist diese Frage nicht zu durchschauen. Unter der Oberfläche lauert ein wahres Wirrwarr von Fallstricken: Auf der einen Seite der Argumentationsfront steht die Leistungsmotivation, auf der anderen die Arbeitseffizienz – und ganz abgesehen davon möchte man ja auch noch ein Privatleben haben.

Worauf kommt es an im Vorstellungsgespräch?

Ein kategorisches „Nein" stößt die Interviewer unsanft vor den Kopf. Ein bedingungsloses „Ja, natürlich" wiederum könnte sich für die Freizeitplanung als tickende Zeitbombe erweisen und die Interviewer zu unvorteilhaften Gedankenspielen anregen: Wie gut hat der Kandidat seinen Tagesablauf im Griff, wenn er Überstunden fest einplant? Was bedeutet es für sein Privatleben, wenn er im Betrieb zu wohnen beabsichtigt? Der Königsweg führt hier über eine abgefederte, sorgsam eingehegte Zustimmung.

Haben Sie gedanklich eine gute und ehrliche Antwort formuliert? Diese Bespiel-Antworten helfen Ihnen weiter!

Bespiel-Antwort im Vorstellungsgespräch

„Grundsätzlich versuche ich immer, möglichst effizient zu arbeiten und mich so zu organisieren, dass ich alles in der regulären Arbeitszeit erledigen kann. Aber wenn kurz vor Feierabend plötzlich noch eine dringende Aufgabe ansteht oder es im Weihnachtsgeschäft mal besonders hoch hergeht, würde ich auch Überstunden machen. Mir ist klar, dass die Ausbildung sehr anspruchsvoll ist und man deswegen flexibel sein muss. Wenn Überstunden gemacht werden müssen, hat das sicher einen guten Grund. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Arbeitgeber das aus Lust und Laune vorgibt."

Eintrittskarte zum Vorstellungsgespräch: Der Einstellungstest

Das Bewerbungsgespräch ist häufig nicht die erste Station des Auswahlverfahrens: Viele Unternehmen und Behörden veranstalten vorab erst einmal einen Einstellungstest oder Eignungstest, um herauszufinden, wer für die betreffende Stelle geeignet ist. Nur wer den Test erfolgreich meistert, wird anschließend zum Assessment-Center oder Vorstellungsgespräch eingeladen.
Hier kannst du Einstellungstests und Eignungstests kostenlos für verschiedene Berufe üben!

zum nächsten Artikel
zur Fragen-Übersicht


Geprüfte Qualität

www.etrainer.de

www.etrainer.de

Buchtipp

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

Die häufigsten Fragen, die besten Antworten – sicher zum Ausbildungsplatz

Das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-000-3

380 Seiten19,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Geprüfte Qualität