Menu Start

Erfahrungsbericht Polizei Schleswig-Holstein (gehobener Dienst): Bewerbung, Einstellungstest, Sporttest, mündlicher Eignungstest

Die Bewerbung

Etwa vier Wochen nach dem Einreichen der Bewerbung erhielt ich die Einladung zum schriftlichen Eignungstest in Eutin. Vor dem schriftlichen Test reiste ich aus einem anderen Bundesland an, weshalb ich eine kostenlose Unterkunft auf dem Gelände der Polizeiakademie beanspruchte. Nach Vorzeigen meines Einladungsschreibens und des Ausweises durfte ich das kasernenähnliche Gelände betreten. Die Unterkunft teilte ich mir mit zwei anderen Mitbewerbern. Das war für mich persönlich kein Problem. So konnte man schonmal Kontakt zu Mitbewerbern aufnehmen und gegebenenfalls am Abend vorher zusammen lernen.

Der Einstellungstest

Früh morgens um 7.30 Uhr saß ich mit ca. 20 weiteren Mitbewerbern im Dachstuhl eines Hauses. Der längliche Raum ähnelte einem Klassenzimmer mit hintereinander gestellten Tischen und einer Tafel vorne. Ein Mitarbeiter erläuterte die Regeln und Vorschriften auf dem Gelände, sowie den Weg zur Toilette. Nach dieser recht ausführlichen Einweisung wurde mit dem Sprach- und Bildungstest angefangen.

Der Sprach- und Bildungstest (nur für gehobenen Dienst): Allgemeinwissen, Sprachbeherrschung, Technisches Verständnis

Dieser schriftliche Test bestand aus drei verschiedenen Fragebögen. Jeder beinhaltete ein Thema: Natur/Technik, Deutsch und politische Bildung. Jeder Themenbereich bestand aus 36 Fragen, welche größtenteils im Multiple-Choice-Verfahren beantwortet werden mussten. Einige dieser Fragen konnten aber auch durch schriftliche Antworten gelöst werden. Aus manchen Fragen wurde ich nicht sonderlich schlau, weshalb hier nur Raten geholfen hat. Vielen Mitbewerbern ging es genauso, da die Fragen die Allgemeinbildung ziemlich beanspruchten.

Aus dem Land Schleswig-Holstein wurde ebenfalls einiges abgefragt. Hier zum Beispiel die Namen politischer Personen oder gewisse geographische Gegebenheiten des Landes. Die Komplexität der Themenbereiche hat mich ziemlich überrascht, weshalb ich diesen Test wahrscheinlich nicht sonderlich gut abgeschlossen habe. Im Deutschteil kamen Wortanalogien vor, welche zu finden oder zu bilden waren. Die Rechtschreibung und Kenntnisse über die Deutsche Sprache wurden abgeprüft. Hier wurden zum Beispiel vier Sätze vorgegeben, aus denen man dann einen richtig geschriebenen Satz ankreuzen sollte. Ebenfalls musste man Zahlenreihen vervollständigen. Zum Beispiel A B A B usw.

Im Bereich Natur und Technik kamen allgemein naturwissenschaftliche Fragen oder Aufgabenkomplexe mit technischem Hintergrund dran. Zum Beispiel wurde gefragt, aus welchen Stoffen sich gewisse Säuren zusammensetzen. Bei vielen Aufgaben war wieder das Multiple-Choice-Verfahren in der Anwendung. Die Zeitvorgaben der einzelnen Bereiche wurden uns nicht gesagt, da wir nicht unter Druck stehen sollten.

Der kognitive Leistungstest: Logik, Visuelles Denkvermögen

Im kognitiven Leistungstest (oder auch „psychologischer Eignungstest“) werden dein logisches Denken und dein visuelles Denkvermögen getestet. Ein separates Aufgabenheft zeigte uns die Aufgaben, welche wieder unter Vorgabe des Prüfers zu lösen waren. Dort wurden unter anderem verschiedene Bilderreihen mit Formen gezeigt, unter welchen man dann dasselbe oder ein ähnliches finden sollte. Zum Beispiel zwei Vierecke mit einem Kreis. Die Aufgabe bestand dann darin, ein weiteres Bild zu finden, auf welchem ebenfalls zwei Vierecke mit einem Kreis in der selben Konstellation vorzufinden waren wie auf dem Beispielbild. Dieser Aufgabentyp hat mehrere Seiten in Anspruch genommen und musste wieder in einer bestimmten Zeit bearbeitet werden.

Der nächste Aufgabenkomplex beanspruchte das räumliche Denken. In diesem wird zum Beispiel ein Würfel gegeben, welcher mit seinen abgebildeten Zahlen einem realen Würfel gleicht bzw. ähnelt. Hier sollte man die Position des Würfels mit der Anordnung der Zahlenaugen vergleichen und sagen, in welche Richtung der Würfel gedreht wurde bzw. ob dies die richtige Abbildung sei, wenn der Würfel sich einmal nach links dreht.

Ebenfalls wurde mit verschiedenen Formen und Figuren eine Anordnung dargestellt, welche in den Lösungsvorschlägen geprüft werden sollte. Hier wurden zum Beispiel zwei Kreise mit einem Viereck dargestellt, bei dem sich von jeder Form jeweils eine Seite mit der Seite der anderen Form kreuzte. In den vier verschiedenen Antworten musste man dann eine finden, bei der dieses Merkmal ebenfalls auftritt.

Das Diktat: 250 Wörter

Den Abschluss der schriftlichen Tests bildet das Diktat. Dieses wird am Ende des Tests abgefragt, was die Konzentrationskraft aufs Maximum beansprucht. Ein neuer Lehrer hat uns ins Diktat und die Schreibweisen von zum Beispiel Zahlen oder Fremdworten eingeführt. Wenn wir ein Wort nicht verstanden haben, sollten wir dieses markieren oder uns eine Notiz machen. Dies konnte dann im Anschluss nachgeholt werden, da das Diktat zum Schluss noch einmal komplett vorgelesen wurde. Für jeden Fehler gibt es einen ganzen Punkt Abzug, einschließlich Kommafehler. Die Ansprüche liegen bei 250 Wörtern also ziemlich hoch, da man nur 10 Fehlerpunkte haben durfte. Die Schreibutensilien sollten wir selbst mitbringen, während das Blatt gestellt wurde. Das Diktat war auf dem Niveau des 10. Jahrgangs in der Schule. Es ist also nicht sonderlich anspruchsvoll, jedoch beansprucht es höchste Konzentration. Am Schluss haben alle noch einmal eine kurze Bearbeitungszeit gestellt bekommen, danach wurde das Diktat eingesammelt und keiner durfte mehr weiterschreiben.

Nach kurzer Mittagspause begaben wir uns zur Sporthalle, welche am anderen Ende des Geländes lag.

Der Sporttest

Der Parcours begann mit einem etwa 1,50 Meter hohen Kasten, welcher überwunden werden musste. Im Anschluss folgte ein Barren, welcher ebenfalls überwunden werden musste. Dazu wurde uns eine Technik gezeigt, die auch alle weitestgehend hinbekommen haben, also keine Angst! Ein weiterer Kasten und eine Rolle vorwärts rundeten den Parcourslauf ab. Diese Runde musste 4,5 mal gelaufen werden, und zwar unter Zeitdruck. Die Bewerber starteten jeweils zu zweit. Der eine lief los und wenn dieser ca. die Hälfte der ersten Runde geschafft hatte, durfte der nächste loslaufen. Der Parcours stellte keine schwierigen Anforderungen, aber eine sehr hohe körperliche Belastung im kurzen Zeitraum, was mich und viele Mitbewerber ins Schwitzen brachte. Ich habe es bereut, mich nicht intensiver vorbereitet zu haben, weshalb ich unter den Bewerbern keine Platzierung unter den Besten erreicht habe. Deshalb ein Tipp: Training hilft für diesen Test wirklich viel!

Nach dem Sporttest wurde allen ihr Ergebnis mitgeteilt und die entsprechende Note anhand einer Bewertungstabelle. Die schriftlichen Ergebnisse wurden uns jedoch erst per Post einige Wochen später mitgeteilt. Etwa einen Monat später erhielt ich den Brief mit der Meldung, dass ich den ersten Testteil bestanden hatte.

Der mündliche Eignungstest

Vorstellungsgespräch, Gruppengespräch, Kurzreferat

Die Dinge, die im Bewerbungsgespräch und dem Referat abgefragt werden, kann man nicht verallgemeinern, da dort die Themen und Fragen in jedem Bewerbergang variieren. Sei du selbst und zeige dich von deiner besten Seite, dann kommst du dem Traumberuf Polizist schon ein Stück näher.

Im mündlichen Test folgte ein Einzelgespräch in Form eines normalen Bewerbungsgespräches. In diesem wurden allgemeine Fragen gestellt, wie zum Beispiel: Wieso interessieren sie sich für den Beruf? Wieso sollten wir grade Sie für den Polizeivollzugsdienst einstellen?

Darauf folgte ein Gruppengespräch, welches ebenfalls wie der Sprach- und Bildungsteil nur für den gehobenen Dienst stattfindet. In dem müssen mehrere Bewerber eine gemeinsame Aufgabe lösen und Teamfähigkeit beweisen. Hier gilt es, entspannt zu bleiben, trotzdem aber die eigene Meinung zur Geltung zu bringen und selbstbewusst rüberzukommen.

Zum Schluss folgte dann ein Kurzreferat über ein vorgegebenes Thema, welches man sich aus dreien aussuchen durfte. Dieses hatte eine kurze Vorbereitungszeit und nur etwa 5 Minuten für den Vortrag.

Erklärvideo: Was passiert im Einstellungstest der Polizei?


Geprüfte Qualität

Buchtipps

Die Bewerbung zur Ausbildung bei Polizei und Zoll

Bewerbung, Einstellungstest, Sporttest, Vorstellungsgespräch, Assessment Center, Ärztliche Untersuchung

Die Bewerbung zur Ausbildung bei Polizei und Zoll

ISBN 978-3-95624-022-5

442 Seiten29,90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Der Eignungstest / Einstellungstest zur Ausbildung bei Polizei und Zoll

Landespolizei, Bundespolizei, Zoll, Justizvollzug – sicher durchs Auswahlverfahren

Der Eignungstest / Einstellungstest zur Ausbildung bei Polizei und Zoll

ISBN 978-3-95624-040-9

820 Seiten39,90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

30,- Euro für Ihre Erfahrungen!

Ihre Erfahrung ist Geld wert! Das Vorstellungsgespräch ist geführt? Der Einstellungstest bestanden? Dann verraten Sie uns Ihre Prüfungserfahrungen – und wir füllen Ihr Sparschwein. mehr...

Geprüfte Qualität