Die Bewerbung zur Ausbildung:
Koch / Köchin

Der Beruf: Koch / Köchin

Gegessen wird immer und überall. Dementsprechend breit ist das mögliche Betätigungsfeld für angehende Köche und Köchinnen: Fähigen Nachwuchs braucht man in Hotels und Restaurants, in Kantinen, Bistros, Jugendherbergen und Cateringbetrieben. Köche kreieren Gerichte, stellen Menüpläne zusammen und bereiten einzelne Speisen zu. Dank ihrer Produktkenntnis und handwerklichen Versiertheit verstehen sie es, alle möglichen Zutaten fachgerecht zu verarbeiten – egal ob Fisch oder Fleisch, Obst oder Gemüse, Vorspeise oder Nachtisch. Oft sind sie außerdem für die Einkaufsplanung und die fachgerechte Lagerung der Lebensmittel verantwortlich.

In Kürze: Die Fakten zur Ausbildung

  • Ausbildungsform: Duale Berufsausbildung, geregelt nach Berufsbildungsgesetz (BBiG), Lernorte Betrieb und Berufsschule; auch eine schulische Ausbildung ist möglich
  • Anbieter der Ausbildung: Gastgewerbe (z. B. Hotels, Restaurants, Catering-Dienstleister, Betriebskantinen)
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsinhalte (nach Ausbildungsordnung): Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht; Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes; Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit; Umweltschutz; Umgang mit Gästen, Beratung und Verkauf; Einsetzen von Geräten, Maschinen und Gebrauchsgütern, Arbeitsplanung; Hygiene; Küchenbereich; Servicebereich; Büroorganisation und -kommunikation; Warenwirtschaft; Werbung und Verkaufsförderung; Anwenden arbeits- und küchentechnischer Verfahren; Zubereiten von pflanzlichen Nahrungsmitteln, Molkereiprodukten, Eiern, Fisch, Schalen- und Krustentieren; Herstellen und Verarbeiten von Teigen und Massen; Herstellen von Suppen, Soßen, Süßspeisen, Vorspeisen und Anrichten von kalten Platten; Verarbeiten von Fisch, Innereien, Wild, Geflügel
  • Ausbildungsgehalt: Folgende Tabelle gibt einen Überblick über das durchschnittliche tarifliche Monatsgehalt in Euro, aufgeschlüsselt nach Ausbildungsjahren (AJ).

Westdeutsche Bundesländer

Ostdeutsche Bundesländer

1. AJ

2. AJ

3. AJ

ø

1. AJ

2. AJ

3. AJ

ø

672 €

761 €

862 €

765 €

564 €

644 €

728 €

646 €

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (Stand 2017)

Für die Ausbildung zum Koch / zur Köchin ist kein bestimmter Bildungsabschluss vorgeschrieben. In der Praxis entscheiden sich die Betriebe überwiegend für Bewerber/innen mit Hauptschulabschluss oder einem mittleren Bildungsabschluss.

Worauf kommt es bei der Bewerbung an?

Was die schulischen Kenntnisse angeht, achten die Personalverantwortlichen bei einer Bewerbung zur Ausbildung als Koch / Köchin typischerweise in erster Linie auf die Bereiche Mathematik und Chemie. Wichtige weitere Eigenschaften und Fähigkeiten, die Bewerber speziell in diesem Beruf einbringen können, sind Freude am Kochen, ein Interesse an Ernährungsthemen, Gründlichkeit, Belastbarkeit und Koordinationsvermögen.

Wie setzen Sie Ihre Qualifikationen und Talente im Anschreiben und im Lebenslauf wirksam in Szene? Wie machen Sie den Personalverantwortlichen mit Ihrer Bewerbung auf sich aufmerksam? Durch einen Klick auf die Buttons gelangen Sie zu den jeweiligen Themenbereichen mit Mustern, Formulierungstipps und Beispielen.

Die Bewerbung zur Ausbildung

Bewerben heißt, für sich zu werben. Worauf kommt es an?

Das optimale Anschreiben

Aufbau und Inhalt: So gelingt ein aussagekräftiges Bewerbungsschreiben.

Der überzeugende Lebenslauf

Chronologisch oder funktional? Was muss rein, was sollte besser nicht rein?

Buchtipp

Die Bewerbung zur Ausbildung

Anschreiben, Lebenslauf, Online-Bewerbung – die besten Bewerbungsmuster für über 40 Berufe

Die Bewerbung zur Ausbildung

ISBN 978-3-95624-017-1

248 Seiten24,95 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch