Erfahrungsbericht Commerzbank

Ich habe mich für eine Ausbildung als Bankkaufmann bei der Commerzbank beworben. Zuerst musste man daheim einen 70-minütigen Online-Test lösen. Dann wurde ich zu einem Bewerbungstag eingeladen. Los ging's um zehn Uhr morgens, um circa 18:45 habe ich das Gebäude wieder verlassen. Zwischendurch gab es immer wieder kleinere Pausen, Häppchen und Getränke wurden von der Bank bereitgestellt. In unserer kleinen Gruppe waren wir nur sieben Bewerber.

Computertest

Der Tag begann mit dem Computertest, der dem vorgeschalteten Online-Test ziemlich ähnlich war. Die Personaler wollen dadurch überprüfen, ob man beim Online-Test daheim geschummelt hatte – zum Beispiel mit einem Taschenrechner oder fremder Hilfe. An die genaue Reihenfolge der Aufgaben kann ich mich nicht mehr erinnern.

Fachwissen

Fragen zum Allgemeinwissen wurden nicht gestellt, aber fachlich musste man gut vorbereitet sein. Eine Frage lautete zum Beispiel: Was ist eine Dividende? Mal mussten wir per Multiple-Choice, mal in Form eines frei formulierten Texts antworten. Bei einem weiteren Aufgabentyp wurde uns ein Text oder eine Tabelle mit sehr vielen Informationen angezeigt. Dazu mussten dann verschiedene Fragen beantwortet werden. Die Herausforderung war, aus der Fülle an Daten die relevanten herauszufiltern, um die richtige Lösung zu finden.

Geldautomat

Bei dieser Aufgabe wurde die Anzeige eines Bankautomaten simuliert: Links stand die Summe, die der Kunde abheben wollte, rechts daneben die Stückelung der Banknoten, die der Automat tatsächlich ausgegeben hat. Ein Kunde wollte zum Beispiel 35 Euro abheben und hat vier Fünferscheine und einen Zehner erhalten. Man musste nun anklicken, ob der Automat zu wenig, zu viel oder exakt so viel ausgegeben hat, wie vom Kunden gewünscht.

Sprachverständnis

Hier wurden uns Textblöcke angezeigt, in denen die Kommasetzung oder Rechtschreibung falsch war. Dies mussten wir berichtigen.

Fremdsprachenkenntnisse

Zu einem deutschen Wort mussten wir aus einer Liste das passende englische Pendant finden. Bei einer anderen Teilaufgabe war ein falsch geschriebener englischer Begriff vorgegeben, und wir mussten die richtige Schreibweise anklicken.

Prozentrechnen

Bei den Prozentrechnen-Aufgaben musste man mit Dreisatz rechnen. Beispielsweise: 10 Schnellhefter kosten 13,95 Euro, wie teuer sind 14 Schnellhefter? Was zahlen Sie für 14 Schnellhefter, wenn Sie 14 Prozent Rabatt bekommen? Schriftliche Division wurde gar nicht abgefragt.

Logik: Wer hat eine bestimmte Eigenschaft?

Die Aufgaben lauteten in etwa so: Tim ist nicht der größte, aber größer als Hans. Tom ist kleiner als Tim, aber größer als Hans. Heike ist das größte Mädchen. Tom ist mindestens so groß wie Heike. Welche Person ist am größten?

Visuelles Denkvermögen

Bei vier Abbildungen mit verschiedenen Mustern musste das fünfte Objekt in einer Liste angeklickt werden, das die Reihe sinnvoll fortsetzt. Eine weitere Aufgabe sah folgendermaßen aus: Ein Pfeil und ein Balken waren in verschiedenen Konstellationen zueinander angeordnet. Wie verändert sich das Bild, wenn man Pfeil und Balken in 90 Grad, 45 Grad etcetera nach rechts dreht? Die Antwort sollte im Multiple-Choice-Verfahren ausgewählt werden.

Persönlichkeitstest

Hier wurden Fragen gestellt, die mit man auf einer Skala von „trifft voll auf mich zu“ bis zu „trifft gar nicht auf mich zu“ beantworten musste, zum Beispiel: „Ich stelle mich gerne neuen Herausforderungen“ oder „Wenn es im Beruf stressig wird, bleibe ich ruhig und gelassen“.

Assessment Center

Im Assessment Center mussten wir zunächst ein Verkaufsgespräch führen, wobei der Kunde von einem Personaler gespielt wurde. Es ging dabei um bankübliche Produkte wie Girokonten oder Aktienfonds. Der „Kunde“ war Gott sei Dank nicht schlecht gelaunt, sondern freundlich und gelassen.

Dann ging es zum Einzelinterview. Ich wurde zu meiner Person und meiner Berufserfahrung ausgefragt. Fachwissen zur Commerzbank war überhaupt kein Thema, was mich schon ein bisschen gewundert hat: Es wurde nur allgemein gefragt, warum ich gerade bei der Commerzbank arbeiten möchte. Ich habe geantwortet, dass die Commerzbank, wenn man sie sich im Vergleich zu den anderen Banken anschaut, eine der besten ist. Dann wollten die Interviewer wissen, wann es das letzte Mal eine hektische Phase in meinem Leben gab und wie ich sie gemeistert hätte. Eine Gruppenaufgabe mit den anderen Bewerbern gab es nicht.

Die Zusage der Commerzbank habe ich bereits bekommen. Allen anderen wünsche ich viel Erfolg beim Bewerben!


Geprüfte Qualität

Buchtipps

Der Einstellungstest / Eignungstest zur Ausbildung zum Bankkaufmann und Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

Geeignet für alle kaufmännischen Berufe im Finanzdienstleistungssektor

Der Einstellungstest / Eignungstest zur Ausbildung zum Bankkaufmann und Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

ISBN 978-3-941356-47-4

594 Seiten39,90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

Die Bewerbung zur Ausbildung zum Bankkaufmann und Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

Bewerbung, Vorstellungsgepräch, Einstellungstest, Assessment Center

Die Bewerbung zur Ausbildung zum Bankkaufmann und Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

ISBN 978-3-95624-018-8

370 Seiten29,90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch

30,- Euro für Ihre Erfahrungen!

Ihre Erfahrung ist Geld wert! Das Vorstellungsgespräch ist geführt? Der Einstellungstest bestanden? Dann verraten Sie uns Ihre Prüfungserfahrungen – und wir füllen Ihr Sparschwein. mehr...